https://www.faz.net/-gqe-a1opx

Folgen der Corona-Krise : Profi-Musiker in Nöten

Normalerweise haben hier weit mehr als 10.000 Zuschauer Platz: Wincent Weiss in der Lanxess Arena vor Zuschauern in Plexiglas-Boxen Bild: EPA

Die wirtschaftliche und kulturelle Bedeutung von Konzerten ist riesig. Ihr Wegfall zwingt Musiker, neue Wege zu gehen. Doch wie die Branche nach der Krise dasteht, hängt auch davon ab, wie viel uns (Pop)-Kultur wert ist.

          3 Min.

          Einer der ersten Wirtschaftszweige, der von den Corona-Maßnahmen betroffen war, und einer der letzten, der wieder normal arbeiten kann: Diese Einschätzung hört man aus der Konzertbranche seit Wochen. Falsch liegen ihre Vertreter damit kaum. Autokino-Shows, Konzerte vor wenigen Besuchern – auf Abstand in Strandkörben sitzend oder in fast leeren Hallen – gibt es zwar vereinzelt, eine wirtschaftlich tragfähige Perspektive bieten solche Konzepte aber nur selten. Größtenteils steht der Live-Sektor weiterhin still.

          Das trifft mitnichten bloß Veranstalter und Spielstättenbetreiber, denn für ein Konzert und Tourneen von Künstlern braucht es verschiedene Dienstleister aus allerlei Bereichen. Die Verbände der Musikbranche weisen zu Recht darauf hin, dass staatliche Hilfen diesen vielfältigen Verschränkungen gerecht werden müssen, damit ein Neustart gelingen kann.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ein Gewehr des Waffenherstellers Haenel auf einer Fachmesse für Jagd, Schießsport, Outdoor und Sicherheit im Jahr 2019.

          Nachfolger des G36 : Ein Sturmgewehr namens „Sultan“

          Ein sehr kleiner Waffenfabrikant aus Thüringen soll die neue Standardwaffe der Bundeswehr bauen. Wie konnte ein Zwerg, der sich mit seiner frisierten NS-Vergangenheit brüstet, den Branchen-Goliath schlagen? Unser Autor hat sich in Suhl umgesehen.