https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wer-ist-microsoft-gruender-bill-gates-wirklich-17353176.html

Bildnis des Microsoft-Gründers : Wer ist William H. Gates?

Bill Gates bei einer Veranstaltung zu Innovation in Afrika im Oktober 2018 in Berlin. Bild: Picture-Alliance

Der Microsoft-Gründer hat sich vom rabiaten Unternehmer zum Weltretter verwandelt. Nun wankt die Lichtgestalt, die so viele Gesichter hat.

          6 Min.

          Als im vergangenen Jahr auf Corona-Demonstrationen in Deutschland Schilder und T-Shirts mit der Aufschrift „Gib Gates keine Chance“ auftauchten, war das Anlass für Alarmstimmung in der wohltätigen Stiftung des Microsoft-Mitgründers und seiner Frau. Die Bill & Melinda Gates Foundation wacht sorgsam über den Ruf ihrer Namensgeber. Schließlich bewegt sich das Ehepaar auf der politischen Weltbühne und kultiviert die Nähe zu vielen Regierungschefs, darunter auch Bundeskanzlerin Angela Merkel. In der Anfangszeit der Corona-Krise gewann William Henry Gates, besser bekannt als Bill, sogar noch an Autorität, weil er schon vor Jahren fast prophetisch vor einer solchen Pandemie gewarnt hatte.

          Roland Lindner
          Wirtschaftskorrespondent in New York.

          Aber dann kamen die Verschwörungstheorien – und Gates wurde als finsterer Strippenzieher hingestellt, der das Virus erschaffen hat und von ihm profitieren will, zum Beispiel, indem er Menschen per Impfung Mikrochips einpflanzt. Auf einmal war er wieder der Schurke, eine Rolle, die er schon früher an der Spitze von Microsoft hatte, als der Konzern immer mächtiger wurde. Durch seine Stiftungsarbeit konnte er die Schurkenrolle weitgehend ablegen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Läuft nicht nach Plan: Die russische Mobilisierungskampagne für die Invasion in der Ukraine (hier ein Plakat in St. Petersburg)

          Nach ukrainischem Vorrücken : Moskau sucht Schuldige für Misserfolge

          Während die Ukrainer Gelände zurückgewinnen, treibt Russland sein Annexionsprogramm voran, wobei die „Grenzen“ der Gebiete unklar bleiben. Moskau will darin keinen Widerspruch sehen.
          Schule für das Leben: Ball der Waffenbrüderschaft im November 1987 in der MfS-Bezirksverwaltung Dresden

          Putin in der DDR : Eine gute Schule für das Leben

          Fünf Jahre arbeitete Wladimir Putin als KGB-Offizier in Dresden. Stasi-Unterlagen aus dieser Zeit verraten mehr über den russischen Präsidenten, als diesem lieb sein dürfte. Ein Gastbeitrag.