https://www.faz.net/-gqe-7i5z7

Weniger Starts und Landungen : Am Flughafen Hahn gehen die Flugzahlen zurück

  • Aktualisiert am

Der Flughafen Hahn galt lange Zeit als Musterbeispiel für den Erfolg eines Regionalflughafens durch Billigflieger. Bild: dpa

Der Flughafen Hahn steckt seit Jahren in den roten Zahlen - und die Zahl der Starts und Landungen sinkt weiter: In diesem Jahr wurde bislang ein Rückgang von gut elf Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum registriert.

          1 Min.

          Der in den roten Zahlen steckende Regionalflughafen Hahn im Hunsrück hat in den ersten neun Monaten 2013 einen starken Rückgang der Starts und Landungen verzeichnet. Von Januar bis Ende September sanken die Flugzahlen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 11,4 Prozent auf 18.728. Einen entsprechenden Bericht der „Wirtschaftswoche“ bestätigte ein Sprecher der Deutschen Flugsicherung (DFS) am Samstag.

          Dieser Trend treffe auf die meisten Regionalflughäfen zu, sagte der Sprecher des bundeseigenen Unternehmens, das auf seiner Internetseite die Entwicklungen der Flugzahlen dokumentiert. Der Rückgang sei der Wirtschafts- und Finanzkrise geschuldet.

          Auf dem Hahn gehen die Flugzahlen seit Jahren zurück -  von 2007 bis Ende 2012 um 27 Prozent. Erst kürzlich hatte die Frachtfluggesellschaft Qatar Airways Cargo ihren Rückzug vom Hahn angekündigt. Mit dem Start des Winterflugplans am 27. Oktober will die im Emirat Katar ansässige Fluggesellschaft wieder Frankfurt anfliegen und Hahn nur noch als Ausweichflughafen nutzen. In diesem Jahr war bereits der Hahn-Kunde Air Cargo Germany (ACG) insolvent gegangen. Außerdem hatte Russlands größte Fluglinie Aeroflot ihre Frachtflüge in den Hunsrück eingestellt.

          Der Flughafen Hahn, der zu 82,5 Prozent Rheinland-Pfalz und zu 17,5 Prozent Hessen gehört, schreibt seit Jahren rote Zahlen. Die Passagier- und vor allem die Frachtzahlen sind rückläufig. Der rheinland-pfälzische Landtag hat in diesem Frühjahr einen Nachtragshaushalt mit bis zu 80 Millionen Euro Hilfen für den Regionalflughafen verabschiedet. Zudem wurde ein Rettungskonzept auf den Weg gebracht.

          Weitere Themen

          So können Grüne und FDP regieren

          Koalitions-Vorsondierungen : So können Grüne und FDP regieren

          Die FDP ist für freie Fahrt auf Autobahnen, gegen Steuererhöhungen und für eine Beibehaltung des Krankenversicherungssystems. Die Grünen vertreten das Gegenteil. Was steckt hinter der Phantasie für ein „progressives Bündnis“?

          Topmeldungen

          Kompatibel oder zu verschieden? Grünen- und FDP-Wahlplakate werden in Köln abgehängt.

          Koalitions-Vorsondierungen : So können Grüne und FDP regieren

          Die FDP ist für freie Fahrt auf Autobahnen, gegen Steuererhöhungen und für eine Beibehaltung des Krankenversicherungssystems. Die Grünen vertreten das Gegenteil. Was steckt hinter der Phantasie für ein „progressives Bündnis“?
          Rot, Gelb und Grün in Berlin – die Ampel scheint die beliebteste Koalition zu sein.

          Liveblog Bundestagswahl : Mehrheit laut Umfrage für Ampelkoalition

          Erste Rücktrittsforderungen an Laschet +++ Union bereit für Jamaika +++ Habeck und Baerbock wollen Verhandlungen gemeinsam führen +++ CDU-Generalsekretär verspricht „brutal offene“ Wahlanalyse +++ Alle Entwicklungen zur Bundestagswahl im Liveblog.
          Armin Laschet und CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak am Montag in Berlin

          Laschet und die Union : Der Kandidat, der enttäuschte

          Nach dem enttäuschenden Wahlergebnis muss der CDU-Vorsitzende Armin Laschet die Parteifreunde besänftigen. Vom zweiten Platz aus versucht die Union, eine Regierungsperspektive zu behalten.
          Jörg Meuthen, Tino Chrupalla und Alice Weidel am Montag in Berlin

          AfD in Ostdeutschland : Blau blüht das Kernland

          Die AfD wird in Sachsen und Thüringen stärkste Kraft, obwohl sie im Vergleich zur Wahl von 2017 teilweise Stimmenanteile verliert. Was folgt daraus für die Partei? In Berlin zofft sich die Führung auf offener Bühne.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.