https://www.faz.net/-gqe-9vqh7

VW-Chef im F.A.Z.-Gespräch : „Ich wünsche mir eine höhere CO2-Steuer“

Herbert Diess Bild: dpa

Herbert Diess hält den Preis für Kohlendioxid in Deutschland für zu niedrig. In Davos spricht er über Trump, Greta – und seine persönliche Klimabilanz.

          7 Min.

          Herr Diess, nach seiner Rede auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos hat der amerikanische Präsident Donald Trump eine Gruppe von Konzernchefs zum Dinner geladen. Auch Sie waren unter den Teilnehmern. Am nächsten Tag hat er dann Europa wieder mit Strafzöllen gedroht. Wie beunruhigt sind Sie?

          Sven Astheimer

          Verantwortlicher Redakteur für die Unternehmensberichterstattung.

          Mit der Neuausrichtung der amerikanischen Handelspolitik befassen wir uns ja schon seit zwei Jahren. Bislang konnten wir die Importzölle vermeiden. Wir haben auch viel getan: Wir investieren in den Vereinigten Staaten eine Menge Geld, allein 800 Millionen Dollar in unser Werk in Chattanooga. Wir meinen, die Trump-Regierung honoriert das. Ich hatte hierzu mehrere Gespräche mit dem Handelsbeauftragten Robert Lighthizer. Wir erfüllen die Erwartungen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Im rheinland-pfälzischen Wissen wird Fichtenholz zum Transport nach China in Überseecontainer verladen.

          Zunehmende Knappheit : Panik am Holzmarkt

          Auf Baustellen wird das Holz knapp. Sägewerke kommen nicht mehr nach, Amerikaner zahlen das Dreifache – und das „Käferholz“ wandert containerweise nach China. Klar ist nur eins: Bauen wird teurer.
          Urban, divers, individualistisch – links ist für viele heute vor allem eine Lifestyle-Frage, kritisiert Sahra Wagenknecht.

          Kritik von Sahra Wagenknecht : Die selbstgerechten Lifestyle-Linken

          Die gesellschaftliche Linke trat einst für all diejenigen ein, die nicht mit dem goldenen Löffel geboren wurden. Verliert sie sich nun in Lifestyle und Symbolik einer privilegierten Minderheit?