https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/weltwirtschaftsforum/ein-kleiner-frauenrekord-in-davos-15411404.html

Weltwirtschaftsforum : Ein kleiner Frauenrekord in Davos

IWF-Chefin Christine Lagarde Bild: AP

Davos ist ein Beleg dafür, dass die Welt der Wirtschaft, Politik und Wissenschaft mit der Förderung von Frauen nur sehr langsam vorankommt. Immerhin: In diesem Jahr sind wieder mehr dabei.

          1 Min.

          Auf die Reise zum 48. Weltwirtschaftsforum in Davos machen sich unter den offiziellen Teilnehmern in diesem Jahr mehr Frauen als jemals zuvor. Mit 21 Prozent ist der offizielle, vom World Economic Forum (WEF) gemeldete Anteil zwar noch immer sehr gering. Aber die Schmach der vergangenen Jahre, als der Anteil auch schon einmal auf 16 Prozent abgesackt war, sitzt beim WEF so tief, dass zumindest die Bemühungen sehr ernsthaft ausfallen, an dieser Situation etwas zu ändern.

          Carsten Knop
          Herausgeber.

          Trotz aller kleineren Fortschritte gilt aber nach wie vor: Davos ist ein Beleg dafür, dass die Welt der Wirtschaft, Politik und Wissenschaft mit der Förderung von Frauen in den vergangenen Jahren nur sehr langsam vorankommt. Ein Blick auf die Besetzung deutscher Vorstände beweist nicht das Gegenteil; und das gilt über alle Unternehmensgrößen hinweg.

          Dass in Davos die Quote von einem guten Fünftel nun erreicht wird, liegt ohnehin vor allem an den Vertreterinnen aus der Wissenschaft und Medien. Besonders schlecht sieht es hingegen unter den Private-Equity-Investoren und in der Energiebranche aus.

          Das 48. Weltwirtschaftsforum in Davos

          Teilnehmer
          Frauen
          Männer
          Regionen
          Sektoren
          Alter
          Die 3.000 Teilnehmer des 48. Weltwirtschaftsforums in Davos repräsentieren die wichtigsten Interessengruppen – öffentlicher und privater Sektor, Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Medien sowie Kunst und Kultur.

          Quelle: weforum.org
          Grafik: weforum.org, F.A.Z.

          Die Frauen, die in diesem Jahr durch hohen Schnee nach Davos reisen, sind im Durchschnitt jünger als die männlichen Teilnehmer der Veranstaltung. Denn das Durchschnittsalter beträgt nach den offiziellen Angaben 54 Jahre für Männer – und 50 Jahre für Frauen.

          Die 3000 Teilnehmer des WEF in Davos kommen entweder im weiteren Sinne aus dem öffentlichen Sektor, aus privaten Unternehmen (mit mehr als 1900 Führungskräften) oder aus der sogenannten Zivilgesellschaft. Diese wird von fast 900 Führungskräften von Nichtregierungsorganisationen, Sozialunternehmern, Hochschulen, Arbeitnehmerorganisationen, religiösen Gruppen und Medien vertreten.

          Weitere Themen

          Pilotenstreik bei Eurowings läuft an Video-Seite öffnen

          Flüge gestrichen : Pilotenstreik bei Eurowings läuft an

          Die Gewerkschaft fordert Entlastungen durch die Reduzierung der maximalen Flugdienstzeiten und mehr Ruhezeiten. Bei den Reisenden in Köln kommt der Streik allerdings nicht gut an.

          Topmeldungen

          Ländliche Idylle auf Föhr

          Frisches Denken vom Land : Ein Lob der Provinz in Krisenzeiten

          Hat die Stadt ihren Zenit überschritten? Auf dem Land jedenfalls gibt es Potential zuhauf, krisensicheres Denken hat hier eine lange Tradition. Man muss es nur entdecken wollen. Zum Auftakt einer neuen Serie.
          Die britische Premierminister Liz Truss und der tschechische Ministerpräsident Petr Fiala am Donnerstag in Prag

          Europäisches Gipfeltreffen : Ein klares Signal an Moskau

          In Prag kommen 44 Staats- und Regierungschefs aus ganz Europa zum ersten Treffen der Europäischen Politischen Gemeinschaft zusammen. Nur Belarus und Russland bekamen keine Einladung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.