https://www.faz.net/-gqe-75wqp

Davos : Der Terminplan

  • Aktualisiert am

Gewöhnlich kommen Hunderte von einflussreichen Top-Managern, Bankern und Entscheidungsträgern nach Davos. Das ist auch dieses Jahr nicht anders. Ein Blick in das Programm.

          Montag und Dienstag:

          Das Weltwirtschaftsforum wird in diesem Jahr schon am Montagabend eröffnet. Für soziale Projekte wird dabei unter anderem die Sängerin Shakira ausgezeichnet. Und am Dienstag steht schon der wichtigste politische Auftritt auf dem Plan: Chinas Präsident Xi Jinping wird eine Antwort auf Donald Trump zu geben versuchen.

          Mittwoch:

          An diesem Tag wird im Kongresszentrum an diversen Themen gearbeitet, welche die Zukunft des Wirtschaftens bestimmen werden. In einem Panel geht es zum Beispiel um neue Materialien und Produktionstechniken, in einem anderen darum, in welche Richtung sich nach dem Brexit die Europäische Union entwickeln kann und wird.

          Donnerstag:

          Heute stehen Themen rund um das nächste G20 im Juli in Hamburg im Vordergrund. Zudem wird die britische Premierministerin Theresa May darüber reden, wie sich die Zukunft Großbritannien vorstellt. Noch im vergangenen Jahr war ihr Vorgänger in Davos vom Verbleib seines Landes in der Europäischen Union überzeugt gewesen.

          Freitag:

          Am letzten Tag des Forums wird traditionell in die Kristallkugel geschaut: Wie wird es im neuen Jahr mit der Weltwirtschaft weitergehen? Darüber diskutieren dieses Mal unter anderem IWF-Chefin Christine Lagarde, der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble und sein britischer Kollege Philip Hammond.

          Weitere Themen

          Johnson will Brexit-Deal neu verhandeln

          Brief an Tusk : Johnson will Brexit-Deal neu verhandeln

          Bisher wollte der britische Premier sein Land auch ohne Deal aus der EU führen. Nun schreibt er an EU-Ratspräsident Tusk, ein Abkommen habe „oberste Priorität“. Zugleich fordert er, die Backstop-Regelung zu streichen – und schlägt Alternativen vor.

          Manson-Morde faszinieren Touristen Video-Seite öffnen

          50 Jahre nach Gemetzel : Manson-Morde faszinieren Touristen

          Die Berichte über die Manson-Morde gingen um die Welt. Auch 50 Jahre nach dem bestialischen Gemetzel an der Schauspielerin Sharon Tate und vier Freunden geht von dieser dunklen Seite Hollywoods eine morbide Faszination aus. Die schauerwilligen Touristen strömen an die Schauplätze der grausamen Tat.

          Topmeldungen

          SPD-Vorsitz : Scholz will im Duo mit Klara Geywitz antreten

          Vizekanzler Olaf Scholz hat eine Frau für die Kandidatur zum SPD-Vorsitz gefunden: die wenig bekannte Klara Geywitz aus Brandenburg. Generalsekretär Klingbeil und Niedersachsens Ministerpräsident Weil wollen nicht antreten.

          Rentenangleichung : Das Märchen von der Armut

          Bald werden die Renten im Osten denen im Westen gleichgestellt sein. Manchen gilt das als Vollendung der deutschen Einheit. Es hat aber auch seine Tücken.
          Jamie Dimon, Vorstandsvorsitzender der Großbank JPMorgan Chase, ist auch Vorsitzender des „Business Roundtable“.

          Erklärung : Amerikas Unternehmenslenker rufen zur Nachhaltigkeit auf

          Eine der wichtigsten Interessengruppen amerikanischer Unternehmen trägt in einer Erklärung die Orientierung am „Shareholder Value“ zu Grabe. Nicht nur das Wohl der Anteilseigner, sondern das der ganzen Gesellschaft soll künftig zählen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.