https://www.faz.net/-gqe-xw5s

Eröffnung des Weltwirtschaftsforums : Medwedjew kommt nach Davos

  • Aktualisiert am

Kommen nach Davos: Der russische Präsident Dmitri Medwedew (von links), Bundeskanzlerin Angela Merkel und UN-Generalsekretär Ban Ki-moon Bild: dpa

Zum Weltwirtschaftsforum in Davos haben sich viele Staatschef angesagt: Russlands Präsident Medwedjew wird am 26. Januar die Eröffnungsrede halten. Zum Managertreffen in die Schweiz kommen zudem Merkel, Sarkozy und Cameron.

          1 Min.

          Die Eröffnungsrede des Weltwirtschaftsforums in Davos wird der russische Staatspräsident Dmitrij Medwedjew am 26. Januar halten. Zum Managertreffen in den Schweizer Bergen werden bis zum 30. Januar zudem Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), der französische Präsident Nicolas Sarkozy, der britische Premierminister David Cameron und UN-Generalsekretär Ban Ki-moon erwartet, wie der Gründer des Weltwirtschaftsforums, Klaus Schwab, am Mittwoch in Genf mitgeteilt hat.

          Aus den Vereinigten Staaten kommt lediglich Finanzminister Timothy Geithner; allerdings werden um so mehr amerikanische Vorstandsvorsitzende in Davos erwartet. Nach Angaben von Schwab sind zum 41. Weltwirtschaftsforum mehr als 2500 Teilnehmer eingeladen. Das Treffen steht in diesem Jahr unter dem Motto „Gemeinsame Normen für eine neue Realität“. Die meisten Gäste sind Führungspersönlichkeiten der internationalen Wirtschaft, die das Forum auch finanziell unterstützen. Davos soll nach Schwabs Worten ein Ort der Begegnung und des Meinungsaustausches sein.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Unruhen wegen George Floyd : Ausgangssperre in Los Angeles

          Die Gewalt in Amerika eskaliert. In Detroit wird ein Demonstrant erschossen, in Oakland ein Polizist. Minnesotas Gouverneur entschließt sich zu einem einmaligen Schritt – und Trump gießt weiter Öl ins Feuer. Er beschuldigt linke Gruppen, hinter den Unruhen zu stecken.
          Der Start am Weltraumbahnhof in Florida

          Cape Canaveral : Erste bemannte SpaceX-Rakete erfolgreich gestartet

          Es ist der erste bemannte Weltraumflug Amerikas seit neun Jahren – die Privatfirma SpaceX hat ihre Crew-Dragon-Kapsel ins All geschickt. Der erfolgreiche Start der zweistufigen Rakete bedeutet eine grundsätzliche Abkehr von der Art und Weise, mit der Astronauten bisher in den Orbit befördert werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.