https://www.faz.net/-gag
Michael Mack

Unterwegs in Davos: Michael Mack : Zeit zur Einordnung

Der Samstag in Davos bietet etwas Zeit, die zahlreichen Eindrücke der ersten Tage zu ordnen, findet der Chef des Saatgut-Unternehmens Syngenta. In der Kolumne „Unterwegs in Davos“ erklärt er, warum dieser Tag etwas ruhiger verläuft.
Shumeet Banerji

Booz-Chef Banerji : „Wachstum kehrt erst 2010 zurück“

Der Unternehmensberater Booz & Company aus Amerika sieht in der Krise historisch einmalige Chancen auf Übernahmen. Hoffnung auf ein schnelles Ende der Krise hat der Vorstandsvorsitzende Shumeet Banerji allerdings nicht. Ein Interview.
Man kennt sich: Tony Blair, Jet Li, Bill Gates, Bill Clinton und Muhammad Yunus (von links)

Clinton, Yunus und Gates : Hilfsprogramme auch für die Armen

Davos zieht Gutmenschen an: Sie glauben, dass die Finanzkrise Stiftungen belasten, aber nicht stoppen wird. Gelder aus den staatlichen Konjunkturprogrammen sollten gleichwohl zu einem festen Prozentsatz für arme Bevölkerungsschichten reserviert werden.

Nach der K-Frage : Die Prioritäten der Grünen

Dass in Deutschland neben dem Auto das Fahrrad erfunden wurde, wie Baerbock lobend erwähnte, dürfte als Basis für das Wachstum der nächsten Jahre kaum reichen.

Mehr als die K-Frage : Was für Deutschland auf dem Spiel steht

Jenseits des Streits um Kandidaten benötigt die Union inhaltlich einen kräftigen Ruck. Denn unser Land braucht eine große politische Kraft, die sich für eine stärker der Marktwirtschaft verpflichtete Politik einsetzt.

Deutschlands Impfkampagne : Priorisierung ade

Toll, dass sich die Impfpriorisierung im Mai erledigt haben könnte. Wichtig ist nun, den Ärzten keine weiteren Knüppel zwischen die Beine zu werfen.

Deutschlands Produktivität : Corona-Langzeitfolgen

Mittelständler stellen Weiterbildungen ein und der kreative Austausch von Mitarbeitern leidet: Die Pandemie beinhaltet Risiken, die lange nachwirken.

Schule in der Pandemie : Lehrer als Blitzableiter

Bei vielen Eltern liegen die Nerven blank. Der große Frust von Müttern und Vätern richtet sich auch gegen die Lehrer. Was den Männern und Frauen an der Schulfront mehr helfen würde als Kritik.

Zukunft von Mercedes : Schicksalsauto EQS

Mit der neuen Elektro-Limousine zeigt Mercedes: von Jagen kann gar nicht die Rede sein. Der Konzern will Tesla ganz locker überholen und den Markt von oben her aufrollen.
Auf einmal war er weg: Beleidigt verließ Erdogan die Diskussionsveranstaltung mit Peres

Eklat in Davos : Erdogan stürmt vom Podium

Beim Weltwirtschaftsforum in Davos ist der türkische Ministerpräsident Erdogan erbost aus einer Podiumsdiskussion gerannt. Auslöser war ein Streit mit dem israelischen Präsidenten Peres über den Krieg im Gazastreifen. Jetzt feiern Erdogans Anhänger ihn als den „Eroberer von Davos“.

Seite 1/1

  • „Ein in jedem Sinn weiter Horizont”

    Unterwegs in Davos: Eckhard Cordes : Vorsichtiger Optimismus in der Krise

    Davos gilt als hervorragende Plattform zum knüpfen von Kontakten und zum Pflegen von Netzwerken. So empfindet es auch Eckhard Cordes, Vorstandsvorsitzender der Metro Group. In unserer Kolumne „Unterwegs in Davos“ erklärt er, wie das in der Praxis funktioniert.
  • Medienunternehmer Murdoch: „Kein anderes Wirtschaftssystem ist in der Lage, einen derartigen Wohlstand zu schaffen”

    Weltwirtschaftsforum in Davos : Gemeinsam gegen die Krise

    Die Teilnehmer des Weltwirtschaftsforums fordern eine bessere Zusammenarbeit unter den Staaten, um die wirtschaftlichen Schwierigkeiten der Welt zu überwinden. Protektionismus sei keine Lösung, wohl aber freier Markt.
  • „Wir sitzen alle in einem Boot”: Wladimir Putin bei der Eröffnung des Weltwirtschaftgipfels 2009

    Weltwirtschaftsforum : Putin warnt vor zu viel staatlicher Intervention

    Bei der offiziellen Eröffnung des Weltwirtschaftsforums in Davos hat Russlands Regierungschef Wladimir Putin vor zu starken Staatseingriffen in der Finanzkrise gewarnt. Gleichzeitig legte er seine Ansicht für eine bessere weltweite Energiepolitik dar.
  • Weltwirtschaftsforum : Zuversicht der Manager sinkt auf Rekordtief

    Pessimismus rund um den Globus: Die alljährlich kurz vor dem Weltwirtschaftsforum erhobene Studie einer Beratungsgesellschaft konstatiert eine globale Vertrauenskrise. Die Psyche der Manager ist erschüttert, die Stimmung düster.
  • Im verschneiten Davos geht es um nichts weniger als um die Gestaltung einer neuen Welt

    Weltwirtschaftsforum Davos : Alte Werte für eine neue Welt

    An diesem Mittwoch startet das Weltwirtschaftsforum in Davos. Doch das Wirtschaftstreffen wird dieses Jahr zum Krisentreffen. Denn es geht um nichts weniger als um die Gestaltung einer neuen Welt.
  • Werner Wenning

    Unterwegs in Davos: Werner Wenning : Ein Signal des Umdenkens

    Das Weltwirtschaftsforum war wohl noch nie so wichtig wie heute. Wenn es eine derartige Veranstaltung noch nicht geben würde, man müsste sie jetzt erfinden. Das sagt zumindest Bayer-Chef Werner Wenning in unserer Kolumne „Unterwegs in Davos“.
  • In Davos wird die Krise zur Endlosschleife der Diskussion werden

    Weltwirtschaftsforum in Davos : Dauer-Krisentreffen

    Das Weltwirtschaftsforum in Davos findet zur rechten Zeit statt, um ein Resümee zu ziehen. Schon beim letzten Treffen vor einem Jahr standen alle Zeichen auf Krise. Nun gilt es zu prüfen, ob alle damals getroffenen Entscheidungen die richtigen waren.
  • Das winterliche Davos rüstet sich für das Weltwirtschaftsforum

    Weltwirtschaftsforum : Gewinner in der Krise

    Das Weltwirtschaftsforum in Davos ist einer der wenigen Gewinner der Krise: Nie war die Beteiligung so zahlreich, nie die Prominenz so groß. Trotzdem sind keine Patentrezepte zu erwarten.
  • Ein weltumspannendes Unternehmen - in einem beschaulichen Ort in den Alpen

    Weltwirtschaftsforum : Für 12.000 Euro nach Davos

    Im Jahr 1971 versammelten sich erstmals 444 Führungskräfte im damals neuen Kongresszentrum von Davos. Im Verlauf der vergangenen 38 Jahre ist aus dem Weltwirtschaftsforum eine weltumspannende Organisation geworden. Eintrittspreis für einen Vorstandsvorsitzenden: 12.000 Euro.
  • Am Dienstag hebt sich der Vorhang für Davos 2009

    Weltwirtschaftsforum Davos : Sehnsucht nach Greisen

    Ab Mittwoch dieser Woche trifft sich die Wirtschaftselite in den Schweizer Bergen. 2500 Manager und Politiker suchen nach Orientierung - so viele wie nie. Gerade alte Männer wie Helmut Schmidt, Paul Volcker oder George Soros genießen neues Vertrauen. Denn sie wissen noch, wie es war, als es zum Schlimmsten kam.
  • :