https://www.faz.net/-gqe-9y22m

Wohnen in Deutschland : Machtverlust der Eigentümergemeinschaft

Die Verwaltung von Gemeinschaftseigentum soll effizienter werden. Bild: dpa

Das Wohnungseigentumsgesetz ist in die Jahre gekommen. Mit ihrem Gesetzesentwurf zur Reform setzt die Bundesregierung auf Effizienz. Wer profitiert davon?

          3 Min.

          Ungeachtet der Corona-Krise will die Bundesregierung das Wohnungseigentumsgesetz reformieren. Viele der geplanten Änderungen wirken vernünftig. Das Vorhaben selbst ist ohnehin sinnvoll, denn das Regelwerk aus dem Jahr 1951 ist wie zahllose Wohnungsbestände in mancher Hinsicht nicht mehr zeitgemäß.

          Birgit Ochs

          Verantwortliche Redakteurin für „Wohnen“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Das liegt nicht nur an sich verändernden Wohnwünschen. Angesichts der Folgen des Klimawandels sind heute neue Mobilitätskonzepte und eine andere Energieversorgung von Gebäuden gefragt. Zudem wohnt die alternde deutsche Gesellschaft zum großen Teil in Häusern, die nicht mal an der Haustür barrierefrei sind.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Barack Obama war von 2009 bis 2017 amerikanischer Präsident.

          Trumps Gegner : Obama ist wieder da

          Viele vermissen einen Staatsmann wie Barack Obama. Im Zuge der Unruhen gilt das umso mehr. Der frühere Präsident steht für ein anderes Amerika und teilt gegen seinen Nachfolger Donald Trump aus. Kann das gutgehen?