https://www.faz.net/-gqe-8jkuy

Renten-Politik : Nahles will Ostrenten bis 2020 angleichen

  • Aktualisiert am

Andrea Nahles Bild: dpa

Deutschland diskutiert über die Rente: Die Arbeitsministerin hat nun ein Gesetz erarbeitet, mit dem die Altersbezüge im Osten Deutschlands auf Westniveau steigen sollen - in wenigen Jahren.

          1 Min.

          Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) will die Renten in Ostdeutschland in wenigen Jahren dem westlichen Niveau angleichen. Das berichtet die „Schweriner Volkszeitung“ und beruft sich auf einen Gesetzentwurf der Ministerin, den sie dem Bundeskanzleramt zur Abstimmung zugeschickt habe. Demnach soll die Angleichung in zwei Stufen und bis zum Jahr 2020 erfolgt sein.

          Was wird aus der Rente? Zu unserer Themenseite geht es hier entlang.

          Zum ersten Mal soll demnach der sogenannte Rentenwert Ost zum 1. Januar 2018 angehoben werden. Die Kosten dieses ersten Schrittes belaufen sich dem Bericht zufolge auf rund 1,8 Milliarden Euro; für den zweiten Schritt und die vollständige Angleichung werde mit Mehrausgaben von 3,9 Milliarden Euro gerechnet. Auch die Beitragsbemessungsgrenze zur gesetzlichen Rentenversicherung wolle Nahles in zwei Schritten anpassen.

          In der vergangenen Woche hatte das Arbeitsministerium erklärt, es gebe noch keine endgültige Festlegung auf ein konkretes Modell. Im Koalitionsvertrag von Union und SPD ist zugesagt, dass bis 2020 die Rentenwerte Ost und West angeglichen werden.

          Der Rentenwert ist der monatliche Zahlbetrag, den Ruheständler pro Beitragspunkt erhalten, die sie im Laufe eines Arbeitslebens gesammelt haben. Ein Durchschnittsverdiener erzielt in 45 Jahren 45 Beitragspunkte. Von der Angleichung der Rentenwerte würden die rund vier Millionen Rentner im Osten Deutschlands profitieren.

          Streitthema Rente : Nahles will Ostrenten in zwei Stufen bis 2020 angleichen

          Weitere Themen

          China erlaubt Globalwafers den Kauf von Siltronic

          Halbleiter : China erlaubt Globalwafers den Kauf von Siltronic

          Die chinesischen Behörden genehmigen den Deal unter Auflagen. Die Übernahme des deutschen Halbleiterkonzerns Siltronic durch Taiwans Globalwafers hängt jetzt nur noch an der Entscheidung des Bundeswirtschaftsministeriums.

          Österreichs nie genutztes Kernkraftwerk Video-Seite öffnen

          Zwentendorf : Österreichs nie genutztes Kernkraftwerk

          In Betrieb gegangen ist das einzige Atomkraftwerk Österreichs nie, da sich die Menschen in einer Volksabstimmung in den siebziger Jahren gegen die Kernkraft entschieden. Aus Wien kommt nun heftiger Widerstand gegen die Brüsseler Taxonomie-Verordnung.

          Krankenstand unter Klinikpersonal steigt rasant an

          F.A.Z. exklusiv : Krankenstand unter Klinikpersonal steigt rasant an

          Wegen der Omikron-Welle fehlen den meisten Kliniken in Deutschland Krankenschwestern und Pflegekräfte. Der Krankenstand ist deutlich höher als zu der Jahreszeit üblich. Betten müssen frei bleiben – und das hat Folgen.

          Topmeldungen

          Pflegekräfte kümmern sich um einen Corona-Patienten. Doch in immer mehr Kliniken muss sich das Personal selbst krank melden.

          F.A.Z. exklusiv : Krankenstand unter Klinikpersonal steigt rasant an

          Wegen der Omikron-Welle fehlen den meisten Kliniken in Deutschland Krankenschwestern und Pflegekräfte. Der Krankenstand ist deutlich höher als zu der Jahreszeit üblich. Betten müssen frei bleiben – und das hat Folgen.