https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/was-bedeutet-der-oelpreisdeckel-gegen-russland-18509923.html

Ölpreisdeckel : „Europa hätte das viel früher angehen sollen“

  • -Aktualisiert am

Wohin geht die Reise? Öltanker vor Wladiwostok Bild: Reuters

Der Ölpreisdeckel soll die russischen Einnahmen drücken. Doch die Erwartungen sollten nicht zu hoch sein, sagt ein Energieökonom.

          3 Min.

          Die Europäische Union (EU) geht am Montag die nächsten Schritte in der wirtschaftlichen Auseinandersetzung gegen Russland. Mit einem Preisdeckel für den Transport russischen Öls sowie mit einem europäischen Embargo für per Schiff transportiertes russisches Rohöl versuchen sich die Regierungen daran, die Kriegskasse Russlands weniger zu füllen, ohne dabei den Ölpreis stark steigen zu lassen.

          Jan Hauser
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Doch die Erwartungen daran sollten laut Energieökonom An­dreas Löschel nicht zu hoch sein. „So wie der Ölpreisdeckel jetzt gestrickt ist, wird er überschaubare Auswirkungen haben“, sagte er der F.A.Z. „Europa hätte das viel früher und bevorzugt mit einem Importzoll angehen sollen.“

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Mutmaßliche Spionageaktion : China protestiert gegen Abschuss seines Ballons

          Peking wirft den Vereinigten Staaten einen Angriff auf ein ziviles Luftschiff vor. Amerika will die Trümmer nachrichtendienstlich untersuchen. Das chinesisch-amerikanische Verhältnis erreicht einen neuen Tiefpunkt.
          Eintracht Frankfurts Präsident Peter Fischer

          Eintracht Frankfurts Präsident : Fischer muss sein Amt ruhen lassen!

          Peter Fischer stellte seine Haltung und seine Rolle als Kämpfer gegen das Übel der Welt gerne in den Vordergrund seiner Auftritte. Daher hätte er sich nun sofort an die eigene Nase fassen müssen.
          Kaum schweres Gerät: Anwohner und freiwillige Helfer versuchen in Idlib, Verschüttete aus den Trümmern zu bergen.

          Erdbeben in Nordsyrien : Erst die Bomben, jetzt das Beben

          In Nordsyrien trifft das Desaster eine traumatisierte Bevölkerung, die von islamistischen Milizen beherrscht wird. Hoffnung auf internationale Hilfe hegt hier kaum jemand. Auch politisch ist das Land ein Katastrophenfall.