https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/was-aus-den-schlecker-frauen-geworden-ist-17744334.html

Zehn Jahre nach der Insolvenz : Frauen ohne Schlecker

Karin Beck und Andrea Straub in ihrer Drogerie auf der Schwäbischen Alb Bild: Finn Winkler

Vor genau zehn Jahren ging die Drogeriemarktkette Schlecker unter. Andrea Straub und Karin Beck haben in einer Filiale auf der Schwäbischen Alb auf eigene Faust weitergemacht – und sind immer noch im Geschäft.

          7 Min.

          Das Ende verbringen die Schlecker-Frauen von Stetten am kalten Markt gemeinsam. Noch einmal kommen die fünf Mitarbeiterinnen der gerade untergegangenen Drogeriemarktkette im Juni 2012 in die Filiale in der Gemeinde auf der Schwäbischen Alb. Sie kleben das Schaufenster von innen blickdicht ab. Sie sehen im leeren Lager und im Verkaufsraum ein letztes Mal nach dem Rechten. Schließlich sperren sie die Ladentür ab. Danach gehen die Frauen mit ihren Männern Pizza essen. Bis zum Schluss zusammenhalten, nach allem, was war, und angesichts all dessen, was kommen mag: Das sei an diesem Tag vor bald zehn Jahren wichtig gewesen. So schildert es Andrea Straub im Rückblick.

          Martin Gropp
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Straub ist eine der fünf ehemaligen Schlecker-Frauen aus Stetten. Vereint an einem Strang ziehen, in guten wie in schlechten Zeiten – daran halten sich Straub, 55 Jahre, und ihre fünf Jahre ältere Mitunternehmerin Karin Beck heute, ein Jahrzehnt nach der Schlecker-Insolvenz, immer noch. Zusammen betreiben sie die „Drogerie Drehpunkt“ in Stetten, gut 100 Kilometer südlich von Stuttgart. Bekannt ist die Gemeinde für die Alb-Kaserne und einen Truppenübungsplatz der Bundeswehr. Wer nach Stetten hineinfährt, kommt als Erstes an einem Schild vorbei, das sich als Befehl lesen lässt: „Einkaufen in Stetten“ steht darauf. Für einen Ort mit weniger als 5000 Einwohnern gibt es erstaunlich viele Möglichkeiten dazu.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Brustwarze ist nicht gleich Brustwarze: Frauen wird es verboten, sich oben ohne zu zeigen.

          Oben ohne im Freibad : Freiheit den Brustwarzen

          In Göttingen dürfen Frauen nun oben ohne baden – am Wochenende. Durchgesetzt haben das Aktivistinnen. Aber wen und warum stören Brüste überhaupt?
          In der Minderheit: Aufrüstungsgegner am 1. Mai in Nürberg

          Allensbach-Umfrage : Deutsche wollen wehrhaften Frieden

          Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine hat das Weltbild vieler Deutscher verändert. Der Glaube an Abrüstung als Mittel zum Frieden ist geschwunden. Doch zwischen West und Ost gibt es signifikante Unterschiede.
          Kapitalanalge
          Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
          Sprachkurse
          Lernen Sie Englisch
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Zertifikate
          Ihre Weiterbildung im Projektmanagement