https://www.faz.net/-gqe-96n4j

Bundesnetzagentur : Wie wir den Glasfaserausbau fördern

  • -Aktualisiert am

Der Präsident der Bundesnetzagentur Jochen Homann Bild: dpa

Deutschland braucht moderne Glasfaser – und die Weichen dafür müssen jetzt gestellt werden. In Berlin und auch in Brüssel. Ein Gastbeitrag.

          3 Min.

          In der Telekommunikationsbranche zeichnet sich der Aufbruch aus der alten Kupferwelt in die neue Glasfaserwelt immer deutlicher ab. Aktueller Beleg dafür sind die jüngsten Kooperationspläne der Deutschen Telekom mit einigen Wettbewerbern. Es hat sich aber auch bestätigt, dass die Branche noch tief gespalten und von gegenseitigem Misstrauen geprägt ist.

          Eine selbsternannte „Koalition der Willigen“, angeführt von der Deutschen Telekom, wirbt für mehr kommerzielle Kooperationen bei weniger Regulierung. Zu ihr gehören auch kleinere Wettbewerber der Telekom, die sich zutrauen, auf Augenhöhe mit der Telekom kommerzielle Vereinbarungen zu treffen. Sie verlangen aber, dass sie nicht als Partner der Telekom deren Regulierung unterworfen werden. Und sie möchten die Bundesnetzagentur als eine Art Schiedsrichter an ihrer Seite wissen, wenn es zu Streitigkeiten kommt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der französische Präsident Emmanuel Macron am 1. März 2021 in einem Impfzentrum in Bobigny in der Nähe von Paris

          Corona-Krise in Frankreich : Der Präsident als Chefvirologe

          Im Kampf gegen die Pandemie richtet sich Frankreichs Präsident immer weniger nach dem Urteil seiner wissenschaftlichen Berater. Stattdessen lässt sich Emmanuel Macron selbst als Corona-Fachmann inszenieren. Das sorgt nicht nur bei Ärzten für Unmut.