https://www.faz.net/-gqe-a5fhl

Ein Straßenkünstler neben der Statue des umstrittenen Ökonomen David Hume in Edinburgh. Die Universität der Stadt benannte im September 2020 ihren David Hume Tower um, da dieser eine rassistische Weltanschauung vertreten habe. Bild: AFP

Wegbereiter moderner Ökonomik : Was Volkswirte David Hume verdanken

  • -Aktualisiert am

Er ist ein Wegbereiter der Neoklassik und gilt als Vordenker der modernen Ökonomik. Als ein Zeugnis seiner Zeit steht Humes intellektuelles Erbe nun jedoch im Schatten einer antiquierten Weltanschauung. Ein Gastbeitrag.

          10 Min.

          David Hume, im Jahr 1711 in Edinburgh geboren und 1776 am selben Ort gestorben, gilt als einer der einflussreichsten Autoren in der Geschichte der Philosophie, mit einer Nachwirkung bis in moderne Debatten hinein. Dies betrifft zum Beispiel die Erkenntnistheorie, in der von Humes Argument zur Unmöglichkeit, durch empirische Beobachtung sicheres Wissen zu erlangen, ein Weg zu Karl Poppers Wissenschaftstheorie führt und zu den Diskussionen, die sich daran anschlossen.

          Humes Werk enthält auch nachwirkende psychologische Elemente. So verteidigte er die Annahme, dass der Mensch mit einem freien Willen ausgestattet ist. Gerade deshalb sah er ihn in der moralischen Verantwortung für seine Handlungen. Gleichzeitig stellte Hume aber auch psychologische Überlegungen darüber an, wie der Charakter einer Person gebildet wird. Hier sah er vor allem zufällige Einflüsse am Werk, die der Kontrolle der Individuen entzogen sind, diese aber prägen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der frühere britische Premierminister Gordon Brown im September 2014, wenige Tage vor dem Referendum, im schottischen Clydebank

          Schottische Unabhängigkeit : Ein gescheitertes Königreich?

          Der frühere britische Premierminister Gordon Brown schlägt Alarm: Die Pandemie hat den Unabhängigkeitsdrang vieler Schotten nicht gebremst. Es drohe das Ende des Vereinigten Königreichs.
          Verschiedene Geldanlagen zu verwalten kann manchem vorkommen wie Jonglage.

          Bilanz ziehen : Neuer Glanz auf altem Vermögen

          So eine Vermögensbilanz kann Überraschungen bergen, Sie aber vor ebensolchen bösen bewahren. Unser Autor hat Tipps zur Aufstellung und zur Umschichtung von Hab und Gut.
          Im Großbritannien von Premierminister Boris Johnson wird der Astra-Zeneca-Impfstoff schon verabreicht, in der EU noch nicht.

          Astra-Zeneca und die EU : Die große Impfstoff-Irritation

          Die Entscheidung des Impfstoffherstellers Astra-Zeneca die Auslieferung in die EU zu drosseln, sorgt für großen Ärger. Vertreter in Brüssel berufen sich auf vertragliche Zusagen. Es geht um Milliarden und die Reputation.