https://www.faz.net/-gqe-9y69c
Bildbeschreibung einblenden

Wichtigste Notenbank der Welt : Der globale Hunger nach Dollar

„De-facto-Weltzentralbank“: In Zeiten der Krise ist die Federal Reserve in Washington am Zug. Bild: Reuters

Ausländische Banken benötigen kurzfristig Zugang zum Dollar. Amerikas Währungshüter stellen die Währung bereit – und stabilisieren so heimische Märkte.

          6 Min.

          In jeder großen Krise nimmt in der Welt die Nachfrage nach Dollar zu. Denn der Status der amerikanischen Währung als einer Art Leitwährung in der Welt, die Offenheit und die Tiefe der amerikanischen Kapitalmärkte und die Suche vieler Investoren nach sicheren Anlagen machen den Dollar besonders begehrt. Doch in schweren Krisen kommt es sogar an den im internationalen Vergleich sehr liquiden amerikanischen Finanzmärkten zu Verknappungen, die auf Dollar angewiesene Unternehmen und Finanzhäuser in erhebliche Schwierigkeiten bringen können.

          Gerald Braunberger
          (gb.), Herausgeber

          In solch kritischen Situationen schlägt die Stunde der amerikanischen Zentralbank, die, nicht selten im Verein mit Zentralbanken in anderen Ländern, die internationalen Finanzmärkte schnell und unbürokratisch mit der amerikanischen Währung versorgt. Diese Praktiken lassen sich seit den sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts immer wieder beobachten; zuletzt in großem Stil während der Finanzkrise 2007 bis 2009. Nun hat die Fed in der Corona-Krise einen weiteren Auftritt, der ihre Rolle als De-facto-Weltzentralbank untermauert.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Die Intensivstation der Universitätsklinik Frankfurt mit Coronapatienten im April 2020

          Anhaltend hohe Todeszahlen : Wer jetzt noch an Corona stirbt

          Noch verzeichnet Deutschland jede Woche mehr als tausend Covid-Todesfälle. Viele sterben weder im Altenheim noch auf der Intensivstation. Doch wo dann? Die Suche nach der Antwort ist kompliziert.
          Polizisten 2005 während Unruhen in der Banlieue Clichy-sous-Bois nördlich von Paris. Vorausgegangen war der Tod zweier Jugendlicher, die auf der Flucht vor der Polizei durch einen Stromschlag in einer Trafostation ums Leben kamen.

          Verrohung in Frankreich : „Die Republik zerlegt sich“

          Ehemalige französische Generäle warnen vor islamischen „Horden in der Banlieue“ und einem Bürgerkrieg. Der Politikwissenschaftler Jérôme Fourquet erklärt im Interview, was in seinem Land im Argen liegt.
          Die EZB erwartet eine steigende Inflation. Allerdings meint sie, der Anstieg sei nur vorübergehend.

          Steigende Preise : Was Sparer zur Inflation wissen müssen

          Alles rund ums Bauen wird teurer, aber auch viele Lebensmittel und vor allem Heizöl und Benzin. Steigt mit dem Abklingen der Pandemie die Inflation? Und wie können sich Sparer rüsten?