https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wandel-eines-stadtteils-berliners-szenebezirk-ist-zum-touristenziel-mutiert-15530944.html

Stadtteil gedreht : Kreuzberger Chaos-Jahre

Die Geburt eines Mythos: Hausbesetzer in Kreuzberg, 1981. Bild: Tim Ordelman

Von Hausbesetzern zu Hausbesitzern: Der Berliner Szenebezirk zeigt, wie nach 1968 ausgerechnet der Geist der Revolte den Konsumkapitalismus befeuerte.

          9 Min.

          Der Familienvater aus dem Norddeutschen erfasst die Lage eher geschäftsmäßig. „Der Laden scheint ja gut zu laufen“, sagt er zu seiner Frau, die auf dem Stadtplan schon die nächsten Sehenswürdigkeiten sucht, während die drei Kinder ihre Bluna nuckeln. Die fünf haben eine Viertelstunde damit verbracht, auf eine Nummer für ihren Burger zu warten, gemeinsam mit Niederländern, Iren, Italienern, Schwaben. Jetzt warten sie auf den Fleischklops selbst, von dessen Fertigstellung gleich eine rote Zahl auf der Anzeigetafel künden wird.

          Ralph Bollmann
          Korrespondent für Wirtschaftspolitik und stellvertretender Leiter Wirtschaft und „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in Berlin.

          „Burgermeister“ heißt der Imbiss unter dem Hochbahnhof Schlesisches Tor, der bei Touristen längst als einer der berlinerischsten Orte Berlins gilt. „Es ist grün, reich verziert, ein Jahrhundert alt“, schreibt der Reiseführer „Lonely Planet“ über das Häuschen, „und – die Krönung zum Schluss – war früher mal eine Toilette.“ Ein „Café Achteck“, wie die Berliner ihre Pissoirs einst nannten, nur dass dieses hier rechteckig ist. Obendrüber rattert die Bahn, während sich ringsumher Autos, Hipster und antiquarische Stahlrahmen-Fahrräder ineinander verknäueln.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Dieses Bild wird bleiben: SGE-Trainer Glasner und Kapitän Sebastian Rhode können es noch nicht ganz fassen, aber gleich „überreichen“ sie den Europapokal an Peter Feldmann

          Frankfurter Oberbürgermeister : Die Stadt kann ihn mal

          Frankfurts Oberbürgermeister Feldmann hat nicht nur den Europapokal der Eintracht abgeschleppt. Er hat vielmehr der ganzen Stadt zu verstehen gegeben, dass er sich um sie und deren Bürger nicht weiter schert. Die Abwahl muss jetzt kommen.

          Liverpool-Trainer Jürgen Klopp : „Ich weiß, dass ich kein Genie bin“

          Zu Besuch in Liverpool bei dem Mann, der die Fußballwelt verändert: Ein Gespräch mit Jürgen Klopp vor dem Finale der Champions League über die Bedeutung seiner Spielidee und warum sein Bestes allein nicht gut genug ist.
          Kapitalanalge
          Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
          Sprachkurse
          Lernen Sie Englisch
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Zertifikate
          Ihre Weiterbildung im Projektmanagement