https://www.faz.net/-gqe-agene

Wahlkampf : Frankreichs ungenutzte Stärken

Hat bisher nicht beweisen können, dass er bei Problemen zu anderen Mitteln als zu den beliebten Staatsausgaben greift: Frankreichs aktueller Präsident Emmanuel Macron. Bild: EPA

Präsident Macron beherrscht den Griff zur Droge Staatsausgaben. Versprochen hatte er den Franzosen mehr Freiheiten. Ob sie ihm eine zweite Chance geben?

          3 Min.

          Frankreich gibt sich in diesem Herbst wieder voller Selbstbewusstsein. Nichts ist mehr zu spüren von der Niedergeschlagenheit vor anderthalb Jahren, als manche Franzosen ihr durch die grassierende Pandemie überfordertes Gesundheitssystem in einem schrägen Vergleich mit der militärischen Niederlage gegen Deutschland 1940 verglichen. „Unter den großen Ländern der Eurozone haben Frankreich und Deutschland am wenigsten verloren“, notiert die Banque de France nun.

          Nach dem Wirtschaftseinbruch im vergangenen Jahr erwartet die Zentralbank in diesem Jahr ein Wachstum von 6,3 Prozent, im kommenden 3,7 Prozent. Die Impfquote ist beachtlich hoch, Unternehmen und Haushalte schöpfen Zuversicht. Und nachdem das zentralistische Präsidialsystem in der ersten Pandemiephase oft versagte, besann es sich danach auf seine Stärken, zu denen beherzte Entscheidungsfindung und rasche Umsetzung im ganzen Land gehören. Der öffentliche Dienst hat die Finanzhilfen zügig verteilt. So blieb die Arbeitslosenquote auf dem Stand von vor der Krise, die Zahl der Zusammenbrüche von Unternehmen in engen Grenzen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Dafür: Winfried Kretschmann will eine Impfpflicht für ganz Deutschland

          Gutachten aus Stuttgart : Impfpflicht ja, Impfzwang nein

          Die Impfpflicht in Deutschland wird vermutlich kommen. Aber ist sie auch rechtens? Baden-Württembergs Ministerpräsident hat sie früh gefordert - und eine Kanzlei sie prüfen lassen. Das ist ihr Ergebnis.
          Neuer Impfstoff, neue Hoffnung: Eine Mitarbeiterin in London arbeitet am Novavax-Vakzin.

          Vakzin Novavax : Der Impfstoff für Impfskeptiker

          An Impfstoffen gegen das Coronavirus wird weiterhin intensiv geforscht. Der neue Hoffnungsträger von Novavax könnte sogar eine neue Zielgruppe erreichen – denn statt auf mRNA setzt er auf einen anderen „Totimpfstoff“.
          Der entscheidende Moment: Magnus Carlsen bringt sein Bauernopfer.

          Schach-WM : Der ominöse Springerzug des Magnus Carlsen

          Schach-Weltmeister Magnus Carlsen verblüfft bei der WM mit einem Zug, der dem ersten Anschein nach zuvor noch nie gespielt wurde. Doch sein Gegner Jan Nepomnjaschtschi wirkt gefasst. Warum?