https://www.faz.net/-gqe-99dwp

Deutsche Post lockt Nachwuchs : Von der Schulbank aufs Postrad – für 2172 Euro Gehalt

  • Aktualisiert am

Die Post plant ein neues Einstiegsprogramm für junge Mitarbeiter. Bild: dpa

Der Deutschen Post fehlt es an Nachwuchs. Diesem Engpass will das Unternehmen nun mit einer Blitzausbildung zum Briefträger und attraktiven Gehaltsaussichten für Schulabgänger beikommen.

          Die Deutsche Post will ihre Nachwuchsprobleme bei den Briefträgern einem Zeitungsbericht zufolge mit einem neuen Einstiegsprogramm für junge Mitarbeiter lösen. Das Unternehmen biete Schulabgängern an, direkt bei vollem Einstiegsgehalt als Zusteller zu arbeiten, berichtete die „Bild am Sonntag“ unter Berufung auf vertrauliche Konzernunterlagen. Anders als bei der zweijährigen klassischen Postbotenausbildung zur Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienste (FKEP) soll demnach sofort das Einstiegsgehalt als Zusteller von 2172 Euro gezahlt werden.

          Das ist den Angaben zufolge mehr als doppelt so viel wie bei der FKEP-Ausbildung. Dort liegt das Gehalt demnach ab Oktober bei 820 Euro im ersten Lehrjahr. Beim neuen Angebot erfolge der Einstieg bei der Post direkt als Vollzeitmitarbeiter. Wer dann nach drei Monaten einen internen Wissenstest bestehe, dürfe sich zertifizierter Zusteller nennen. Daneben biete die Post weiterhin die klassische FKEP-Ausbildung an. Für beides suche das Unternehmen in diesem Jahr 1500 junge Menschen.

          Während die Post ihr neues Modell als „innovatives Konzept“ lobe, seien Betriebsräte und Gewerkschaften nicht begeistert. Sie sprechen demnach von einer Schmalspurqualifikation und fürchten, dass sich die Post absehbar ganz aus der Postbotenausbildung verabschiedet. Bislang weigern sich die Betriebsräte dem Bericht zufolge, die Konzernbetriebsvereinbarung zu unterschreiben.

          Nicht nur bei den Briefträgern herrscht Personalmangel. Im Interview mit der F.A.S. erklärte Post-Chef Frank Appel, warum es so schwierig ist, genug Paketboten zu finden. Mit den körperlichen und psychischen Herausforderung komme nicht jeder klar: „Sie brauchen Leute, die das wollen. Auch wenn es in Deutschland noch immer arbeitslose Menschen gibt, so will sich nicht jeder diesen Anforderungen stellen.“

          Das Einstiegsgehalt für Paketboten beträgt laut Tarifvertrag derzeit 2044 Euro brutto für einen Vollzeitjob. Hier würde Appel gerne regionale Unterschiede im Preisniveau berücksichtigen differenzierter entlohnen. Bislang würden sich aber die Gewerkschaften dagegen sperren.

          Weitere Themen

          Lufttaxi fliegt über Stuttgart Video-Seite öffnen

          Volocopter : Lufttaxi fliegt über Stuttgart

          Das deutsche Start-up Volocopter hatte sich zuletzt in einer neuen Finanzierungsrunde 50 Millionen Euro gesichert, unter anderem von der chinesischen Geely-Gruppe. Das Unternehmen will seine elektrisch betriebenen Flugtaxis innerhalb von drei Jahren auf den Markt bringen.

          Topmeldungen

          Kamala Harris, Präsidentschaftsbewerberin der Demokraten

          Kamala Harris im Wahlkampf : Selfies mit dem K-Hive

          Kamala Harris, Präsidentschaftsbewerberin der Demokraten, sammelt Spenden in New York. Politisch landet sie mal links und mal in der Mitte – und setzt auf die vielen unentschlossenen Wähler.

          TV-Kritik: Anne Will : Klimawandel und Professionalisierung

          In dieser Woche will die Bundesregierung ihre klimapolitischen Pläne festschreiben. Vorher schärfen alle Akteure noch einmal ihr Profil. Das gelang gestern Abend auch dem AfD-Politiker Björn Höcke, während es bei Anne Will um die Autoindustrie ging.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.