https://www.faz.net/-gqe-794sl

Berufsbildungsbericht : So viele Ausbildungsplätze unbesetzt wie noch nie

  • Aktualisiert am

Vor allem kleinere Unternehmen spüren den Lehrlingsmangel Bild: dapd

Die Zahl der unbesetzten Ausbildungsplätze ist im vergangenen Jahr um 12 Prozent auf mehr als 33.000 gestiegen. Damit sind so viele Lehrstellen unbesetzt wie noch nie.

          1 Min.

          In Deutschland gibt es einen zunehmenden Mangel  an Lehrstellenbewerbern. Die Bundesregierung warnt in ihrem Berufsbildungsbericht 2013 vor einem dramatischen Lehrlingsmangel.

          Im vergangenem Jahr wurden 551.000 Ausbildungsverträge neu abgeschlossen. Das ist der niedrigste Wert seit 2005. Als Ursache gelten vor allem die Abschwächung der Konjunktur im zweiten Halbjahr 2012 sowie der weitere Bewerberrückgang aufgrund der demographischen Entwicklung.

          Nach der Bilanz blieben bundesweit 33.000 von der Wirtschaft angebotene Lehrstellen unbesetzt. Bei der Vermittlung gab es erhebliche regionale Probleme, aber auch Engpässe in bestimmten Berufsfeldern.

          Unbesetzt blieben vor allem Lehrstellen in der Gastronomie und in Nahrungsberufen, wie Metzger und Bäcker. 76.000 Bewerber fanden bis zum gesetzlichen Stichtag 30. September keinen betrieblichen Ausbildungsplatz. Das waren 5,4 Prozent mehr als im Vorjahr.

          Weitere Themen

          Die Zukunft der Globalisierung

          Gedenken an Herbert Giersch : Die Zukunft der Globalisierung

          Die Corona-Pandemie beendet die Globalisierung nicht. Doch sie wird sich in den nächsten Jahren grundlegend verändern. Eindrücke vom Symposium anlässlich des 100. Geburtstags von Herbert Giersch.

          Topmeldungen

          Ausmaß der Zerstörung: eine Straßenkreuzung in Cholon, Israel

          Gewalt in Nahost : Hamas feuert 130 Raketen auf Tel Aviv

          Militante aus dem Gazastreifen feuern am Abend mehr als hundert Raketen auf Zentralisrael. Im Großraum Tel Aviv kommt es immer wieder zu schweren Explosionen. Mindestens ein Mensch stirbt.
          Ende einer Quälerei: In wenigen Tagen werden Präsident Keller und Generalsekretär Curtius (links) den Deutschen Fußball-Bund verlassen.

          Keller, Curtius und Koch : Befreiungsschlag beim DFB

          Präsident Fritz Keller zieht sich zurück, Friedrich Curtius gibt auf, Rainer Koch verzichtet auf eine Wiederwahl: Fast die gesamte Führung des DFB macht den Weg frei für einen Neuanfang.
          Die Intensivstation der Universitätsklinik Frankfurt mit Coronapatienten im April 2020

          Anhaltend hohe Todeszahlen : Wer jetzt noch an Corona stirbt

          Noch verzeichnet Deutschland jede Woche mehr als tausend Covid-Todesfälle. Viele sterben weder im Altenheim noch auf der Intensivstation. Doch wo dann? Die Suche nach der Antwort ist kompliziert.
          Die EZB erwartet eine steigende Inflation. Allerdings meint sie, der Anstieg sei nur vorübergehend.

          Steigende Preise : Was Sparer zur Inflation wissen müssen

          Alles rund ums Bauen wird teurer, aber auch viele Lebensmittel und vor allem Heizöl und Benzin. Steigt mit dem Abklingen der Pandemie die Inflation? Und wie können sich Sparer rüsten?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.