https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/vollbeschaeftigung/
Wie viele Akademiker braucht das Land? Studenten in der Berliner Humboldt-Universität

Bildung : Wird in Deutschland zu viel studiert?

Der Anteil der Akademiker darf nicht weiter steigen, fordern Professoren und Wirtschaftsvertreter. Doch sie könnten Wichtiges übersehen: Die Welt verändert sich.

Ausbildung : Lehrstellen für alle

Noch nie waren die Einstellungschancen für Lehrlinge so gut wie heute. Unternehmen locken mit vielen Anreizen. Selbst mittelmäßigen Schülern stehen die Türen offen.

100 Tage Mäßigung : Noch gibt sich Meloni moderat

Die Wahl von Giorgia Meloni in Italien hat Europa aufgeschreckt. Aber Investoren hat sie mit ihren Verbündeten nicht verjagt. Jetzt trifft sie Kanzler Scholz in Berlin.

Interimsmanager : Chefs auf Zeit

Wer kann Unternehmen kurzfristig Interimsmanager vermitteln, wenn bei Ihnen eine Führungskraft ausfällt? Bislang war das Sache von Spezialanbietern. Jetzt kommt Bewegung in den Markt.

Netzwerk-Konzern : Meta schlägt neue Töne an

Nach einem schwierigen Jahr rückt der Vorstandsvorsitzende Mark Zuckerberg Disziplin statt Wachstum in den Vordergrund. Ganz stimmig ist seine Botschaft aber nicht.

Kampf gegen Preissteigerungen : Die EZB sendet unklare Signale

Es ist gut, dass Europas Notenbank die Leitzinsen noch einmal erhöht hat. Wie sie im Frühjahr weitermacht, bleibt aber ungewiss. Bricht sie ihren Kampf gegen die Inflation zu früh ab, kann das teuer werden.

Inflation und Zinsen : Vorsicht vor geldpolitischen Irrtümern

Derzeit fordern manche Ökonomen und Geldpolitiker von der Europäischen Zentralbank, mit ihren Zinserhöhungen bald wieder aufzuhören. Doch ihre Argumente taugen immer noch nichts.

EU antwortet auf Amerikas Plan : Der Wettlauf um Subventionen beginnt

Die EU öffnet die Geldhähne, ihre Mitgliedstaaten sollen Hersteller mit Batterien oder anderen grünen Technologien durch großzügige Hilfen hier halten. Dabei sind wir schon bisher nicht knauserig.

KfW-Förderrekord : Die deutsche Rettungsbank

Die Folgen des Kriegs in der Ukraine haben die Förderbilanz der KfW auf unglaubliche 167 Milliarden Euro aufgebläht. Auf Dauer ist die Staatsbank mit solchen Summen überfordert.

Erbschaftsteuer-Reform : Worauf es bei der Erbschaftsteuer jetzt ankommt

Viele Ungerechtigkeiten sprechen für eine Reform der Erbschaftsteuer. Wichtig ist eine einheitliche Belastung. Mit einem Steuersatz von 10 Prozent sollten alle leben können – selbst vermögende Erblasser.

Weltmarkt für E-Autos : Berlin ist zu langsam

Zu den angestrebten 15 Millionen E-Autos auf deutschen Straßen ist noch nicht gesagt, wer diese Autos liefert. Denn den deutschen Herstellern könnten Rohstoffe fehlen.
Künftig bis 70?

Fachkräftemangel : Handwerkspräsident plädiert für Rente ab 70

Schon jetzt bleiben die Beschäftigten in Deutschland so lange im Arbeitsleben wie seit über 20 Jahren nicht mehr. Wegen des zunehmenden Fachkräftemangels hält Handwerkspräsident Kenztler das nicht für ausreichend. Er fordert einen späteren Renteneintritt.

Seite 1/2

  • Backe, backe Kuchen: Mit Gesang und Kinospots werben Bäcker um Nachwuchs

    F.A.Z.-Stellenreport : Back dir deine Zukunft

    Die Engpässe am Arbeitsmarkt verlagern sich. Während sich die Mangelsituation im Bereich der Ingenieure entspannt, sind es zunehmend Auszubildende und Facharbeiter, die den Unternehmen fehlen.
  • Das Rentnerleben beginnt für Senioren immer später

    Renteneintrittsalter : Deutsche gehen immer später in Rente

    Die Beschäftigten in Deutschland bleiben so lange im Arbeitsleben wie seit über 20 Jahren nicht mehr. Das durchschnittliche Renteneintrittsalter von Männern lag einem Medienbericht zufolge 2012 bei 61,2 Jahren und für Frauen bei 61 Jahren.
  • In den Eurokrisenstaaten lernen 50 Prozent mehr Menschen Deutsch als noch vor drei Jahren

    Jugendarbeitslosigkeit in Südeuropa : Traumland Deutschland

    Europas Jugend zieht es zu uns. Spanier, Griechen und Italiener lernen deutsch und suchen hier Arbeit. Die neuen Gastarbeiter loben die gute Laune - und sogar das Essen.
  • Hoch hinaus: Viele ungenutzte Potentiale liegen zum Beispiel noch bei Frauen und Migranten brach.

    Demographischer Wandel : Zwei Millionen ungenutzte Talente

    Der demographische Wandel wird es künftig erfordern mehr Menschen in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Eine Studie zeigt nun: Mehr als zwei Millionen Talente liegen derzeit brach - wegen schlechter Rahmenbedingungen.
  • Blümchen vor dem Rathaus genügen nicht mehr: Die Kommunen müssen mit Kitas, Kulturangeboten und Infrastruktur punkten.

    Wettbewerb um Mitarbeiter : Wer will schon nach Hannover?

    Sicher, angenehm und gut vernetzt: Nur wer Kinderbetreuung, Schulen und Carsharing bietet, zieht auch künftig noch begehrte Mitarbeiter an. Die Kommunen beginnen, sich einen Schönheitswettbewerb zu liefern.