https://www.faz.net/-gqe-9syrm

Volkswagen-Chef Diess : „Es ist keine Frage mehr, ob sich das Elektroauto durchsetzt“

In Volkswagen-Werk Zwickau läuft der erste ID.3 vom Band. Bild: EPA

Von Zwickau aus greift VW die Konkurrenz im Geschäft mit der Elektromobilität an – in Sachsen wird von nun an das Elektroauto ID.3 gefertigt. Sogar die Kanzlerin kommt.

          4 Min.

          Ein weißer ID.3 steht am Anfang der Elektrooffensive von Volkswagen. Als erstes Fahrzeug der neuen Generation von Elektroautos lief er am Produktionsstart im sächsischen VW-Werk in Zwickau vom Band. „Der ID.3 wird ein wichtiger Beitrag zum Durchbruch der E-Mobilität leisten“, sagte Volkswagen-Chef Herbert Diess beim Festakt zum Produktionsstart am Montag in Zwickau. „Es ist keine Frage mehr, ob sich das Elektroauto durchsetzt, sondern wie schnell und in welcher Region zuerst.“

          Carsten Germis
          Wirtschaftskorrespondent in Hamburg.

          Diess sprach von einem Meilenstein für das Unternehmen „auf dem Weg, bis 2050 klimaneutral zu werden“. Bundeskanzlerin Angela Merkel, die kurzfristig zum Produktionsstart ins Werk gekommen war, nannte zwei Bedingungen dafür, dass sich Elektroautos am Markt durchsetzen: den Ausbau der Ladeinfrastruktur und Anreize zum Kauf eines Elektroautos.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Günstig: Lichtriese an der Lumix GX8. Das TTArtisan 1:1,2/50mm.

          Zwei Objektive im Vergleich : Schön unscharf

          Kamera-Objektive aus China kosten mitunter nur 80 Euro statt 500, wenn man zum Vergleich ein bekanntes Markenprodukt heran zieht. Was bekommt man für 80 Euro?
          Bei Immobiliengeschenken heißt es: Steuerfragen umfassend prüfen.

          Der Steuertipp : Die Nießbrauch-Falle

          Der Nießbrauch wird bei Immobilienschenkungen gern gewählt, um das Nutzungsrecht zu behalten. Dabei sollte man nie die Einkommensteuer übersehen.