https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/versicherer-gegen-handelskrieg-notenbanken-riskieren-ihr-ansehen-16322520.html

Geldpolitik : Notenbanken riskieren ihr Ansehen

Casino Royale: Notenbanken und die Regierungen Bild: Wonge Bergmann

Zehn Jahre nach der Finanzkrise treten die Zentralbanken zunehmend als Versicherer gegen gesamtwirtschaftliche Großrisiken wie den Handelskrieg auf. Das gefährdet ihre Unabhängigkeit – und lädt zu Missbrauch ein.

          3 Min.

          Glaubt man der neuseeländischen Notenbank, geht es der Wirtschaft des schönen Landes prächtig. „Die Beschäftigung befindet sich in der Nähe ihres nachhaltigen Maximums“, schreibt die Royal Bank of New Zealand in einer aktuellen Mitteilung. „Neue Daten, die ein Wachstum der Beschäftigung und der Löhne zeigen, sind erfreulich.“ Und auch auf mittlere Sicht sieht es gut aus: „Niedrige Zinsen und höhere Staatsausgaben werden zu einer Zunahme der gesamtwirtschaftlichen Nachfrage beitragen.“

          Diese wirtschaftliche Lagebeschreibung findet sich in einem Kommuniqué, mit dem die Royal Bank of New Zealand zur großen Überraschung der Finanzmärkte eine Senkung ihres Leitzinses um einen halben Prozentpunkt auf nur noch 1 Prozent ankündigte. Die Nachricht schickte nicht nur die Anleiherenditen für neuseeländische Staatsanleihen auf neue historische Tiefststände; auch in anderen Regionen sanken die Anleiherenditen. In Deutschland fiel die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen mit minus 0,61 Prozent auf ein Allzeittief.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Droht dem Westen: Der russische Präsident Wladimir Putin am 21. September 2022

          Putins neue Drohungen : Szenarien für den nuklearen Ernstfall

          Putin hat schon früher mit dem Einsatz von Atomwaffen gedroht. Diesmal sagt er, er bluffe nicht. Washington hat dafür Szenarien ausgearbeitet und Moskau gewarnt.
          Sozial gefördertes Gesundheitsrisiko: Ohne Alkohol sind Volksfeste wie hier im bayerischen Straubing nicht zu denken.

          Erhöhtes Krebsrisiko : Jedes Glas ein Glas zu viel

          Forscher warnen, dass der Alkoholkonsum in Deutschland zu nachlässig gehandhabt wird. Knapp 150.000 Krebsfälle könnten demnach durch eine Preissteigerung verhindert werden.