https://www.faz.net/-gqe-8cjho

Zhou Chengjian : Chinesischer Milliardär wieder aufgetaucht

  • Aktualisiert am

Zhou Chengjian. Bild: Picture-Alliance

Der Chef der Modefirma Metersbonwe war seit Anfang Januar von seinem Unternehmen vermisst worden. Die Gründe für sein Verschwinden bleiben unklar. Erst im Dezember war ein anderer chinesischer Milliardär zeitweise verschollen.

          1 Min.

          Der chinesische Milliardär und Chef der Modefirma Metersbonwe, Zhou Chengjian, ist wieder aufgetaucht: Sein Unternehmen teilte am Dienstag mit, dass der vor rund einer Woche verschwundene Firmenchef wieder an seinen Arbeitsplatz zurückgekehrt sei.

          Gründe für sein Verschwinden Anfang Januar wurden nicht angegeben, doch gab es Spekulationen in chinesischen Medien, dass der Milliardär - Nummer 62 auf der Liste der reichsten Chinesen - im Zusammenhang mit einem Fall von Insiderhandel festgenommen worden sein könnte.

          Erst Mitte Dezember war der Milliardär Guo Guangchang tagelang verschwunden. Als er wohlbehalten wieder auftauchte, erklärte seine Firma, er habe den Behörden bei Ermittlungen geholfen - eine Umschreibung dafür, dass er verhört worden war, Medienberichten zufolge in Korruptionsermittlungen.

          Chinas Präsident Xi Jinping fährt seit seinem Amtsantritt eine öffentlichkeitswirksame Anti-Korruptionskampagne, die bereits zur Festnahme und Verurteilung zahlreicher ranghoher Beamter geführt hat. Das Vermögen des nun wieder aufgetauchten Milliardärs Zhou wird auf 4,1 Milliarden Dollar (3,8 Milliarden Euro) geschätzt. Das Unternehmen Metersbonwe ist eine chinesische Modekette mit über 4000 Filialen im Reich der Mitte.

          Weitere Themen

          Karlsruher Beben

          FAZ Plus Artikel: Klimaschutz : Karlsruher Beben

          Nach dem Klimabeschluss beginnt die Debatte darüber, welche Rechte jüngere Generationen haben. Ob nun jedermann einzelne Klimaschutzmaßnahmen einklagen kann, bleibt unklar.

          EU-Kommission für höhere Steuersätze

          Digitalkonzerne : EU-Kommission für höhere Steuersätze

          Die Verhandlungen zur globalen Mindestbesteuerung auf OECD-Ebene laufen noch. Doch die Kommission sattelt jetzt schon drauf. Sie ruft die EU-Staaten auf, ihre Körperschaftsteuersätze über die derzeit diskutierten Sätze festzulegen.

          Topmeldungen

          Marokkanische Migranten am 18. Mai bei der Ankunft in Ceuta

          Migration aus Marokko : Ansturm auf Ceuta

          Tausende Menschen sind innerhalb eines Tages in die spanische Exklave Ceuta geströmt. Die politische Botschaft aus Rabat: Ohne Marokko lässt sich der Kampf gegen die illegale Migration nach Europa nicht gewinnen.
          Transparente gegen den Verkauf des Hauses und für die Ausübung des Vorkaufsrechts durch den Bezirk in der Anzengruberstraße in Berlin-Neukölln

          Wohnungspolitik : Neukölln wehrt sich

          Immer mehr Mietshäuser werden in Eigentumswohnungen aufgeteilt, vor allem in Großstädten wie Berlin. Ein Bezirk in der Hauptstadt nimmt nun den Kampf gegen ein großes Immobilienunternehmen auf – und betritt damit Neuland.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.