https://www.faz.net/-gqe-98oo2

BER : Verkehrsminister Scheuer will Tegel offenhalten

  • Aktualisiert am

Ein Flugzeug landet in Tegel Bild: dpa

Nach der Fertigstellung des BER soll Tegel als zweites Terminal dienen, fordert der Verkehrsminister. Abreißen sollte man die Flughafen-Baustelle nicht – auch wenn die ganze Welt über das Projekt lache.

          Der neue Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat sich dafür ausgesprochen, den Flughafen Berlin-Tegel langfristig weiter zu betreiben. Dies gelte auch nach der seit Jahren wegen Baumängeln verzögerten Eröffnung des Hauptstadtflughafens BER. „Berlin sollte nochmal überlegen, Tegel offenzuhalten – und als zweites Terminal des BER zu nutzen“, sagte der CSU-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe laut Vorabbericht.

          „Wir sollten keine Abrissdebatte führen“

          Der Luftverkehr nehme schließlich zu. Außerdem sollte das Ergebnis des jüngsten Volksentscheids zugunsten von Tegel den politisch Verantwortlichen zu denken geben.

          Scheuer kündigte an, er werde sich zusammen mit den Hauptverantwortlichen in Berlin und Brandenburg intensiv mit dem Zeitplan, also einer BER-Eröffnung im Oktober 2020, beschäftigen. Scheuer warnte zudem vor einer Diskussion über einen Abriss des BER. „Ich vertraue darauf, dass die Restarbeiten gut erledigt werden. Wir sollten jetzt keine Abrissdebatte führen.“

          Scheuer empfindet den immer noch unvollendeten Hauptstadtflughafen in Berlin als
          Ärgernis. „Die ganze Welt lacht über diese Baustelle in unserer Hauptstadt, und ich mag es nicht, wenn Deutschland ausgelacht wird“, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Aber ich kann eigentlich auch nur den Kopf schütteln.“

          Weitere Themen

          Indien verbietet E-Zigaretten Video-Seite öffnen

          Todesfälle durch Vaping : Indien verbietet E-Zigaretten

          In letzter Zeit kam es aber vermehrt zu Lungenkrankheiten und sogar Todesfällen, die Ärzte auf das sogenannte Vaping zurückführen. Viele Regierungen stören sich auch daran, dass die Industrie gezielt Jugendliche anspricht.

          Topmeldungen

          Rechtsextreme Netzwerke : Wie stoppt man den Hass?

          Rechtsextreme Netzwerke stiften im Internet immer wieder zu blutigen Taten an. In einer neuen Studie untersuchen Physiker die Dynamiken des Hasses – und entwickeln vier Strategien dagegen.
          Justin Trudeau im September in Truro

          Wahlkampf in Kanada : Der Politik-Star stellt sich den Wählern

          Ende Oktober wird in Kanada gewählt. Premierminister Justin Trudeau, der seiner liberalen Partei vor vier Jahren einen Rekordsieg einbrachte, führt einen Wahlkampf mit Startschwierigkeiten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.