https://www.faz.net/-gqe-9wmbz

Konsum : Verbraucher kaufen etwas weniger Wein

  • Aktualisiert am

Der deutsche Konsument trinkt weniger Wein. Bild: Reuters

Wein ist Poesie in Flaschen, heißt es. Der deutsche Konsument scheint das im letzten Jahr anders gesehen zu haben, denn die Nachfrage danach ist rückläufig.

          1 Min.

          Bei den Verbrauchern in Deutschland ist die Nachfrage nach Wein leicht rückläufig: Pro Kopf der Bevölkerung wurden im vergangenen Weinwirtschaftsjahr zwei Gläser weniger getrunken als ein Jahr zuvor. Der rechnerische Pro-Kopf-Verbrauch ging um 0,4 Liter auf 20,1 Liter zurück, wie das Deutsche Weininstitut am Montag in Bodenheim bei Mainz mitteilte. Beim Sekt blieb der Pro-Kopf-Verbrauch mit 3,3 Litern im Vergleich zum Vorjahreszeitraum unverändert.

          Der Gesamtkonsum von Wein, also auch das, was außer Haus konsumiert wurde, sank in dem bis Ende August gehenden Weinwirtschaftsjahr um 1,9 Prozent auf 16,7 Millionen Hektoliter Wein. Zusammen mit Sekt ging die konsumierte Wein- und Schaumweinmenge um 1,5 Prozent auf 19,5 Millionen Hektoliter zurück. Beim Weinabsatz über alle Einkaufsstätten ergab eine aktuelle Analyse des Marktforschungsinstituts GfK für das vergangene Jahr einen Rückgang um 0,9 Prozent.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          CSU-Chef Markus Söder

          Kanzlerfrage bei der Union : Söder überholt Merz

          Bayerns Ministerpräsident hat unter potentiellen Kanzlerkandidaten der Union inzwischen mit Abstand den größten Zuspruch. Friedrich Merz und Armin Laschet sind laut einer Umfrage weit abgeschlagen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.