https://www.faz.net/-gqe-9q4gr

Wirtschaftsrecht : Der Verbots-Wahnsinn

Eine Plastiktüte im Mittelmeer Bild: Picture-Alliance

Verbote spalten die Gesellschaft. Sie kennen nur Schwarz und Weiß. Sie passen nicht in eine bunte Welt.

          3 Min.

          Was hat sich seit 1975 in Deutschland verdoppelt: der CO2-Ausstoß? Neuzulassungen von Personenwagen? Oder doch der Fleischverzehr? Weit gefehlt.

          Es ist die Zahl der Verbotsforderungen, oder doch zumindest der Diskussionen darüber. In den Zeitungen kommt das Wort „verbieten“ schon seit Mitte der 70er-Jahre immer häufiger vor, wie die deutschen Akademien der Wissenschaften ausgezählt haben. Selbst in den angeblich liberalen 90er-Jahren verlor das Wort nur wenig an Bedeutung, um anschließend umso häufiger aufzutauchen – inzwischen schreiben die deutschen Medien doppelt so oft über das Verbieten wie damals. Besser ist die Debatte dadurch nicht unbedingt geworden.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der britische Premierminister Boris Johnson (links) und Jean-Claude Juncker in Brüssel.

          Brexit-Einigung : Abschied von London

          Die Chance auf einen geregelten Brexit besteht. Europa muss das Thema hinter sich lassen, das so viele physische und psychische Ressourcen verbraucht hat. Doch die EU sollte sich nicht täuschen: Es verlässt nicht nur ein Nettozahler das gemeinsame Haus.

          Bernd Lucke : Nazischweine und Gesinnungsterror

          Vom AStA kann man nicht viel erwarten. Aber die Hamburger Regierung und die Universität leisten sich in Sachen Bernd Lucke eine peinliche Vorstellung.