https://www.faz.net/-gqe-7zpkl
 

Kommentar : Deutschland hat Appetit auf Fleisch

  • -Aktualisiert am

Für diesen Truthahn-Braten musste kein Tier sterben - er ist aus Tofu. Doch der allgemeine Trend geht zu mehr Geflügelkonsum. Bild: Helmut Fricke

Vegane Ernährung ist angesagt, viel angesagter in Deutschland ist aber die Fleischproduktion.

          1 Min.

          Vegane Ernährung ist dringend angesagt. Man sieht und hört das in hippen Altbauvierteln, in Kinderzimmern und Talkshows. Der Verzicht auf Fleisch, Milch und Eier kann appetitlich sein, macht in der Regel nicht dick und tut keinem Tier weh.

          Das ist vom Mainstream aber weit entfernt, wie die Zahlen zu den Schlachtungen im vergangenen Jahr zeigen. Die waren auf einem Rekordhoch: mehr Schweine, Hühner und Rinder. Das lag an einem gestiegenen Export. Aber auch der Fleischverzehr in Deutschland ist nicht eingebrochen, sondern geht nur minimal zurück.

          Aus dem Widerspruch zwischen verbreitetem Ideal und nüchterner Statistik lässt sich ablesen, dass Prenzlauer Berg, Kinderzimmer und Talkshows nicht repräsentativ sind. Noch interessanter ist die Frage, wie viele der Leute, die ihre Zugehörigkeit zum Lager der Fleischlosen bekennen, ihr Ideal leben.

          Der Psychologe Christoph Klotter hat dazu diese These formuliert: Es gehe in der Rede vom besseren Essen oft in erster Linie um Identitätsbildung, Abgrenzung und Moral. Die Zahlen vom Fleischkonsum sprechen dafür. Wer sagt: „Ich lebe vegan“, meint damit nicht selten: „Spießig seid nur ihr anderen.“

          Weitere Themen

          DNA-Chips und Europa ohne Croissants Video-Seite öffnen

          Digitalkonferenz DLD : DNA-Chips und Europa ohne Croissants

          Das F.A.Z.-Digitec-Podcast-Team auf der Digitalkonferenz DLD in München: Alexander Armbruster und Carsten Knop sprechen über die Möglichkeiten von Quantencomputern, die Grenzen von Moore’s Law - und warum es irgendwann DNA-Chips geben muss.

          Topmeldungen

          Mietwohnungen sollen in Zukunft erschwinglicher werden.

          Entwicklung in den Städten : Neue Hoffnung für Mieter

          Es zeichnet sich ein Wandel ab: Der Zuzug in die Städte lässt nach. Die Mieten steigen kaum noch und die Löhne wachsen. Wer hätte das gedacht! Trotzdem profitieren längst nicht alle davon.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.