https://www.faz.net/-gqe-9n66e

Daimler : Das Ende der Ära Zetsche

Dieter Zetsche war 13 Jahre an der Spitze von Daimler. Bild: afp

Dieter Zetsche hat den Autohersteller Daimler geprägt wie kaum ein Vorgänger. Die 13 Jahre währende Amtszeit war kein Spaziergang. Eine Bilanz.

          4 Min.

          Dieter Zetsche verfügt über die Gabe der Schlagfertigkeit. Das verdeutlichte einer der letzten öffentlichen Auftritte des Mannes, als Vorstandsvorsitzender der Daimler AG. Auf der Automesse in Genf im März wollen die Journalisten wissen, wie der Übergang an der Spitze des Autoherstellers laufe und worin das Vermächtnis von mehr als 13 Jahren Amtszeit als Daimler-Chef bestehe.

          Wortreich führt Zetsche aus, dass sich sein designierter Nachfolger Ola Källenius reibungslos einarbeite. An die Frage nach dem eigenen Erbe muss Zetsche erinnert werden, haut dann aber einen typischen Zetsche raus: Dazu könne er jetzt, also Anfang März, gar nichts sagen. Schließlich habe er ja noch zweieinhalb Monate im Amt, sagt er und erntet großes Gelächter.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Außengastronomie geöffnet: Gäste in der Saarbrücker Kneipe „Glühwürmchen“ Anfang April

          Lockerungen bei hoher Inzidenz : Hat sich das Saarland verzockt?

          Die Landesregierung hält trotz steigender Infektionszahlen an Lockerungen fest. „Unser Saarland-Modell wirkt“, sagt Ministerpräsident Tobias Hans. Wissenschaftler kritisieren das hinter vorgehaltener Hand als „Irrsinn“.
          Nachdenklich: Hasan Salihamidžić im März in Leipzig

          Flick und der FC Bayern : Selber schuld!

          Der FC Bayern wurde von Hansi Flicks vorzeitiger Kündigung regelrecht überrumpelt. Der Erfolgstrainer wollte mehr Einfluss im Verein – Hoeneß und Salihamidžić waren dagegen. Wer soll ihn ersetzen?