https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/word-excel-und-powerpoint-microsoft-bringt-office-auf-das-ipad-12867730.html

Word, Excel und Powerpoint : Microsoft bringt Office auf das iPad

Der neue Microsoft-Chef Satya Nadella stellt in San Francisco die iPad-Version von Office vor. Bild: REUTERS

Microsoft wagt den Kurswechsel: Die Bürosoftware Office gibt es nun auch für das iPad. Sie soll schon in den nächsten Stunden im App-Store zum Download stehen.

          1 Min.

          Der amerikanische Softwarekonzern Microsoft bringt seine Programmfamilie Office auf den Tabletcomputer iPad des Wettbewerbers Apple. Das kündigte der seit Februar amtierende Vorstandsvorsitzende Satya Nadella bei einer Pressekonferenz in San Francisco an.

          Roland Lindner
          Wirtschaftskorrespondent in New York.

          Für Microsoft kommt das einem Kurswechsel gleich, denn das Unternehmen hatte Office bislang nur zaghaft für konkurrierende mobile Plattformen außerhalb seines eigenen Betriebssystems Windows verfügbar gemacht. Aber Microsoft ist bislang mit Windows auf Tabletcomputern und auch Smartphones nur schwach vertreten, denn hier geben Apple und Google mit ihren Betriebssytemen iOS und Android den Ton an. Im vergangenen Jahr hat Microsoft Office schon als Variante für das iPhone herausgebracht, nun folgt auch das iPad. Wie Nadella sagte, sollen künftig weitere Plattformen hinzukommen.

          Office soll schon in den nächsten Stunden im App-Store zum Download stehen. Die Nutzung von Office auf dem iPad ist an Abonnements für die internetbasierte Variante Office 365 geknüpft. Wer nicht für Office 365 bezahlt, kann Dokumente auf dem iPad nur lesen, aber nicht bearbeiten. Über die bevorstehende Einführung einer iPad-Version von Office war in den vergangenen Tagen schon spekuliert worden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Johannes Kahrs am 21. November 2019 im Deutschen Bundestag.

          Der Fall Johannes Kahrs : Viele Fragen um ein Schließfach voller Geld

          Nächste Woche soll Bundeskanzler Olaf Scholz abermals vor dem Hamburger Cum-ex-Ausschuss auftreten. Davor erregen nun einige neue Details über Bargeldfunde und private Chats Aufmerksamkeit.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.