https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/wie-viel-vertrauen-man-in-der-unternehmensfuehrung-braucht-15554873.html

Unternehmen : Führung allein durch Vertrauen ist naiv

  • -Aktualisiert am

Es ist oftmals gar nicht so einfach ein Unternehmen perfekt zu leiten - Doch welche Rolle spielt Vertrauen bei der Unternehmensführung? Bild: Bergmann, Wonge

Vertrauen gilt als modernes Führungsinstrument. Aber Vertrauen ist auch die Basis von Cliquen und Seilschaften. Wie viel Vertrauen braucht ein Unternehmen?

          7 Min.

          Vertrauen ist „in“. Die Managementliteratur dominieren Titel wie „Vertrauen führt“, „Vertrauen siegt“ oder „Erfolg durch Vertrauen“. Je größer die wahrgenommenen Verunsicherungen in Organisationen, desto wichtiger sei es, die Zusammenarbeit über vertrauensbildende Maßnahmen zu koordinieren. Der Wandel von der „Misstrauensorganisation“ zur „Vertrauensorganisation“ gilt als Basis für den Erfolg moderner Organisationen. Das Erfolgsrezept für „gute Ehen“ und „gute Freundschaften“ – Personenvertrauen – sei, so die Vorstellung, auch das Erfolgsrezept für „gute Organisationen“.

          Dabei wird jedoch übersehen, um was für eine Errungenschaft es sich handelt, dass man sich in der modernen Gesellschaft eben nicht mehr vorrangig auf Personenvertrauen verlassen muss. Es erleichtert erheblich, dass man sich im Supermarkt darauf verlassen kann, auch ohne gute Beziehungen zum Mitarbeiter an der Kasse gegen Geld Produkte einkaufen zu können. Und es hat gewisse Vorteile, dass man sich traut, sich an die Polizei zu wenden, auch wenn man nicht weiß, mit welchem Polizisten man es konkret zu tun hat.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Wieder abhängen auf dem Kassler Friedrichsplatz nach dem Abhängen des antisemitischen Großbanners des indonesischen Künstlerkollektivs Taring Padi

          Desaster in Kassel : Ist die Documenta noch zu retten?

          Nach dem Documenta-Desaster: Sogar der Bundeskanzler fordert Konsequenzen, aber die Verantwortlichen klammern sich an ihre Posten. Jetzt soll die Ausstellung nach antisemitischen Werken durchsucht werden. Reicht das?