https://www.faz.net/-gqe-a0xq2

Bitburger-Chef im Gespräch : „Die Leute werden dauerhaft weniger Bier trinken“

Axel Dahm Bild: Bernd Freytag

Der Chef von Bitburger, Axel Dahm, macht ernüchternde Vorhersagen für die Zeit nach der Corona-Krise. Im Interview erklärt er, wie er die Lage der Bierbrauer einschätzt.

          4 Min.

          Wer Sorgen hat, hat auch Likör. Gemessen an dieser Lebensweisheit, müssten die Leute aktuell viel Bier trinken.

          Bernd Freytag

          Wirtschaftskorrespondent Rhein-Neckar-Saar mit Sitz in Mainz.

          Das ist definitiv nicht der Fall.

          Der Bierabsatz im Lebensmittelhandel steigt aber seit der Corona-Krise.

          Stimmt, aber der erwartete Zuwachs von 2 bis 3 Prozent im Handel wird den Rückgang im Außer-Haus-Geschäft bei weitem nicht auffangen. Das betrifft ja nicht nur die Gastronomie. Auch das ganze Veranstaltungsgeschäft liegt am Boden. Messen, Kongresse, Betriebsfeste, private Feste – alles wird zurückgefahren.

          Was bedeutet das in Zahlen?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Schlag auf Schlag: Nicht jeder, der im Büro sitzt, ist produktiv.

          Langeweile im Beruf : 120.000 Euro für zwei Mails am Tag

          Es ist ein großes Tabu des Büroalltags: Manche Angestellte haben kaum etwas zu tun. Selbst hochbezahlte Anwälte klagen über Langeweile. Wie kann das sein?

          Gotthard-Route : Die Bahn flach halten

          Kühne Gebirgsbahnen sind ein Markenzeichen der Schweiz. Nun aber sind die Eidgenossen stolz auf die Fertigstellung der „Flachlandbahn“ auf der Gotthard-Route. Und Deutschland blamiert sich weiter.