https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/wettkampf-mit-apple-co-sennheiser-braucht-partner-17244524.html

Wettbewerb mit Apple und Sony : Sennheiser kämpft gegen mächtige Konkurrenz

Kopfhörer von Sennheiser: Der Druck durch globale Konkurrenten wird immer größer. Bild: Sennheiser

Im Gespräch erklären die Co-Chefs, wer ihnen bei der Investorensuche hilft und wie sie auch mit externem Partner Familienunternehmer bleiben wollen.

          4 Min.

          Der Audiospezialist Sennheiser hat eine bekannte Marke und Produkte, die in Tests sehr gut abschneiden. In puncto Marktpräsenz liegen zwischen dem Familienunternehmen aus Niedersachsen und seiner globalen Konkurrenz im Kopfhörergeschäft aber Welten. Apple überrollt den Markt mit seinen drahtlosen Airpods und der Marke Beats, auch Sony, JBL oder Bose drehen mächtig auf.

          Christian Müßgens
          Wirtschaftskorrespondent in Hamburg.

          Um darauf zu reagieren, wollen sich die beiden Geschäftsführer Daniel und Andreas Sennheiser in Zukunft auf Profi-Anwendungen konzentrieren, zum Beispiel Studiotechnik oder Mikrofone für Live-Konzerte. Für ihre Konsumentensparte mit den Kopfhörern suchen sie einen externen Partner – zum ersten Mal in der Geschichte des Unternehmens. Es gehe darum, die „Lautstärke im Markt“ zu erhöhen und besser durchzudringen, lautet ihr Ziel.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Polizisten führen Heinrich XIII. Prinz Reuß, der verdächtigt wird, dem „Rat“ vorgestanden zu haben, nach einer Razzia am Mittwoch ab.

          Umsturzpläne vereitelt : Eine erschreckende Erkenntnis

          Den Sicherheitsbehörden ist ein bedeutender Schlag gegen abenteuerliche Umsturzpläne gelungen. Es ist erschreckend, wie weit diese Pläne gediehen waren.

          Ausschreitungen nach WM-Siegen : Woher kommt die marokkanische Gewalt?

          Marokko zwischen Freude, Jubel, Zerstörung und Terror: Bei der Fußball-WM gelingt ausgerechnet gegen Spanien die große Sensation, doch anschließend wird längst nicht nur gefeiert. Die Ursachen dafür reichen tief.