https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/wechsel-im-aufsichtsrat-weder-di-mauro-verlaesst-thyssen-krupp-12611060.html

Wechsel im Aufsichtsrat : Weder di Mauro verlässt Thyssen-Krupp

  • Aktualisiert am

Beatrice Weder di Mauro Bild: dpa

Die frühere Wirtschaftsweise Beatrice Weder di Mauro will die Zahl ihrer Aufsichtsratsmandate begrenzen. Bei Thyssen-Krupp wird sie durch René Obermann ersetzt.

          1 Min.

          Die Wirtschaftswissenschaftlerin Beatrice Weder di Mauro soll im Aufsichtsrat von Thyssen-Krupp durch den scheidenden Telekom-Vorstandsvorsitzenden René Obermann ersetzt werden.

          Aufsichtsratskreise bestätigten am Mittwoch Informationen des Manager-Magazins, wonach die Ökonomin die Zahl ihrer Mandate begrenzen will, um sich stärker ihren neuen Berateraufgaben für die Kommission in Brüssel widmen zu können.

          Daher hat Ulrich Lehner, der Vorsitzende der Aufsichtsräte von Thyssen-Krupp und Deutscher Telekom, Obermann als Kontrolleur für den angeschlagenen Industriekonzern gewonnen. Obermann muss bis zur nächsten Hauptversammlung zunächst vom Registergericht bestellt werden. Das wird noch einige Wochen dauern.

          René Obermann
          René Obermann : Bild: dpa

          Der frühere Henkel-Chef Lehner, der im Frühjahr für den zurückgetretenen Gerhard Cromme den Vorsitz im Thyssen-Krupp-Aufsichtsrat übernommen hat, will dieses Gremium mit mehr industrieller Erfahrung ausstatten.

          Weder di Mauro gehört seit 2010 dem ThyssenKrupp-Aufsichtsrat an. Dem Konzern machen hohe Verluste, Korruptionsvorwürfe und Kartellverstöße zu schaffen. Obermann gibt Ende Dezember nach sieben Jahren die Führung der Deutschen Telekom an Finanzchef Tim Höttges ab. Er ist bereits Mitglied des Aufsichtsrats des Energiekonzerns Eon.

          Weitere Themen

          Heidelberg Cement warnt vor Werksschließungen

          Energiekosten : Heidelberg Cement warnt vor Werksschließungen

          Der Baustoffkonzern hat sich vor kurzem in Heidelberg Materials umbenannt. Zement stellt er immer noch her. Dafür wird viel Energie benötigt. Das Unternehmen bereitet sich auf Produktionskürzungen vor.

          Google wegen Onlinewerbung am Pranger

          Ende der Cookies : Google wegen Onlinewerbung am Pranger

          Werbebranche und Publisher begehren auf: Eine Kanzlei hat in Großbritannien und den Niederlanden Sammelklagen angekündigt. Auch in Deutschland muss Google einen Streit ausfechten.

          Topmeldungen

          Ratgeber für Einsteiger : Was kostet ein Ironman?

          Wer bei der Triathlon-WM auf Hawaii starten will, benötigt nicht nur einen Sixpack und starke Ausdauerwerte, sondern auch eine leistungsfähige Kreditkarte. Doch es geht auch günstiger. Was brauche ich wirklich?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.