https://www.faz.net/-gqe-a22g0

Paraguay : Wasserverschmutzung färbt halbe Lagune

  • Aktualisiert am

Eine Straße teilt die Lagune Cerro in zwei: rechts, wo die Gerberei Waltrading steht, ist das Wasser rötlich gefärbt. Ein Techniker der Nationalen Universität, der am 5. August Wasserproben nahm, meinte die Farbe des Wassers sei auf Schwermetalle wie Chrom zurückzuführen, die üblicherweise bei der Gerbung verwendet werden. Bild: dpa

Die Lagune Cerro in der paraguayischen Stadt Limpio ist in zwei Teile geteilt: einer ist lilafarben, der andere blau. Ein Teil riecht faul, der andere nicht.

          1 Min.

          Die Lagune wurde durch den Bau eines Deichs und einer Straße zweigeteilt, über die Lastwagen zu einer nahe gelegenen Fabrik fahren. Vor einigen Monaten bemerkten die Menschen zum ersten Mal, dass sich das Wasser auf der einen Seite der Straße zu färben begann und Fische und Vögel starben. „Vor drei Monaten sind alle Fische in der Lagune, Tausende und Abertausende, gestorben“, sagte Anwohnerin Herminia Meza. „Der Gestank war nicht auszuhalten und wir wurden von den Fliegen überwältigt. Vor etwa einem Monat starben die Reiher und es kam diese rötliche Farbe.“

          Die Bewohner wendeten sich an die Umweltbehörde, die Proben entnahm. Francisco Ferreira, Labortechniker an der Nationalen Universität, sagte am Mittwoch, die Farbe des Wassers sei auf Schwermetalle zurückzuführen, wie Chrom, das in der Lederproduktion zur Färbung von Tierhäuten eingesetzt wird. Die Gerberei Waltrading steht am Rande der Lagune.

          Das Ministerium für Umweltschutz und Nachhaltige Entwicklung sagte dem lokalen ABC-Sender, die Gerberei sei dafür verantwortlich. Bei einem früheren Besuch sei ein Rohr entdeckt worden, das wahrscheinlich von der Gerberei stamme, und unbehandelte Abwässer in die Lagune leite. Die Gerberei lehnte eine Stellungnahme ab.

          Weitere Themen

          Geldwäsche-Berichte setzen Deutscher Bank zu Video-Seite öffnen

          „Fincen-Files“ : Geldwäsche-Berichte setzen Deutscher Bank zu

          Die Aktien der Deutschen Bank und anderen Großbanken haben zum Wochenbeginn nach Medienberichten über Datenlecks bei der weltweiten Bekämpfung von Geldwäsche an Wert verloren. Im Zentrum: Die Deutsche Bank.

          Topmeldungen

          Zurück zur Pandemie : So will Biden gegen Trump punkten

          Ginsburgs Tod gibt Trump Auftrieb. Denn in Amerika reimt sich Supreme Court auf Kulturkampf, und den facht der Präsident gern an. Der Demokrat Biden aber glaubt zu wissen, wie er wieder in die Offensive kommt.
          Notgedrungen stillgestanden: Lufthansa-Maschinen parken am Münchener Flughafen.

          Zukunft der Lufthansa : Bittere Corona-Logik

          Die Lufthansa steckt noch immer mitten im Überlebenskampf. Die Milliarden-Finanzspritze des Bundes bedeutet lediglich einen zeitlichen Aufschub.
          Noch ist der Baggersee in Neuenburg von Wald eingerahmt. Doch die Bäume sollen weichen.

          Naturschutz : Hinterm Baggersee geht’s weiter

          Wer in Deutschland Natur in Bauland umwandelt, muss zum Ausgleich Flächen bepflanzen. Doch was eigentlich dem Naturschutz dienen soll, fördert oft die Bauindustrie. Geltendes Recht wird gebeugt – oder gleich ganz ignoriert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.