https://www.faz.net/-gqe-9hsdv

Made in Germany : Was Günther Jauch in der Schneekugel treibt

Egal, ob personalisiert Glückwünsche oder beliebte Weihnachtsmotive: Die Manufaktur Perzy kann spätestens seit dem Sommer mit ihrem 3D-Drucker fast alle Modellwünsche bedienen. Bild: dpa

In Wien stellt eine Manufaktur in vierter Generation die Glaskugeln her – das Erfolgsrezept bewährt sich, trotz 3D-Drucker und asiatischer Konkurrenz.

          3 Min.

          Es ist bizarr. Ausgerechnet ein Erzeuger von Schneekugeln profitiert vom Klimawandel. „Wir können an Frosttagen unsere Produkte nicht im Freien ausstellen. Minusgrade tun dem Wasser nicht gut“, sagt Erwin Perzy. Wärmere Wintertage hingegen ermöglichen Perzy, seine kunstvollen Figuren unter das Publikum zu bringen. Perzy ist Geschäftsführer der traditionsreichen Manufaktur aus Wien.

          Michaela Seiser

          Wirtschaftskorrespondentin für Österreich und Ungarn mit Sitz in Wien.

          Alle Jahre wieder setzt der Familienbetrieb rund 200.000 Stück ab. Derzeit ist Harry Potter ein gefragtes Motiv für die mit Wasser gefüllten Behälter, in denen sich außerdem kleine Partikel befinden, die beim Schütteln aufwirbeln. Aber auch immer mehr Sonderanfertigungen werden gewünscht. Die kann Perzy bieten. Mit modernen Spritzgussmaschinen und spezieller Software entwirft und produziert er ausgefallene Modelle nach Wünschen von Kunden rund um den Erdball. Dazu gehören die Konterfeis von Günther Jauch und Thomas Gottschalk genauso wie ehemalige amerikanische Präsidenten. Auch eine Choparduhr hat er schon in einer Kugel untergebracht sowie Nachbildungen von Museen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Entwicklung Arbeitsmarkt : Es steht Spitz auf Knopf

          Wann kippt der Arbeitsmarkt? Vom Autozulieferer Brose bis zur Deutschen Bank, trotz aller Meldungen über Werksschließungen und Entlassungen werden immer noch mehr neue Stellen geschaffen als alte gestrichen.
          Mario Draghi und seine Nachfolgerin Christine Lagarde.

          Wechsel an der EZB-Spitze : Draghi und die Deutschen

          Nirgendwo ist EZB-Präsident Mario Draghi, der am 31. Oktober abtritt, auf so viel Protest gestoßen wie in Deutschland. Am Ende hat er die Macht der Europäischen Zentralbank überdehnt. Eine Bilanz.