https://www.faz.net/-gqe-78lvz

Warnstreik bei der Post : Wieder werden Millionen Briefe liegen bleiben

  • Aktualisiert am

Wenn der Postmann mal nicht klingelt Bild: dpa

Der Tarifstreit bei der Post geht weiter: Auch an diesem Dienstag werden wohl Millionen Briefe liegen bleiben. Die Gewerkschaft Verdi verlangt 6 Prozent mehr Lohn.

          1 Min.

          Vor der dritten Tarif-Verhandlungsrunde bei der Deutschen Post hat die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi für diesen Dienstag zu bundesweiten Warnstreiks aufgerufen. „Der bisherige Verhandlungsverlauf hat gezeigt, dass sich offenbar ohne Druck am Verhandlungstisch nichts bewegt“, teilte die Gewerkschaft mit.

          Die Gespräche sollen am Donnerstag fortgesetzt werden. Verdi fordert für die gut 130.000 nach Tarif Beschäftigten sechs Prozent mehr Lohn, mindestens aber 140 Euro mehr pro Monat. Die Post hat bisher kein Gegenangebot vorgelegt.

          Schon am Mittwoch der vergangenen Woche mussten viele Bundesbürger vergeblich auf Briefe und Pakete warten, weil Postangestellte ihre Arbeit niedergelegt hatten. Gestreikt hatten Briefträger unter anderem in Hessen, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

           Unsere Autorin: Anna-Lena Ripperger

          F.A.Z.-Newsletter : Neue Chance für „Exit-Laschet“

          Kann Armin Laschet im Fernduell mit Söder punkten? Oder werden die Schulöffnungen in NRW für ihn zum Bumerang? Mit wem Joe Biden das Weiße Haus erobern möchte und was sonst wichtig wird – der Newsletter für Deutschland.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.