https://www.faz.net/-gqe-6jyyp

Wackelkandidaten : Landesbanken haben Stresstest bestanden

Bild:

Die Landesbanken gelten als schwächster Teil des deutschen Bankensystems. Dennoch haben nach Informationen der F.A.Z. alle den Stresstest der Bankaufseher bestanden.

          2 Min.

          Am Donnerstagnachmittag erhielten einige Banken die von dem europäischen Ausschuss für Bankenaufsicht (Cebs) geprüften Ergebnisse, die an diesem Freitag um 18 Uhr gebündelt veröffentlicht werden.

          Hanno Mußler

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Das Abschneiden der öffentlich-rechtlichen Landesbanken ist insofern überraschend, als die Spitzeninstitute der Sparkassen als schwächster Teil des deutschen Bankensystems gelten.

          Bayern LB, Landesbank Baden-Württemberg (LBBW), HSH Nordbank und West LB benötigten seit dem Jahr 2007 umfangreiche Kapitalzuschüsse und Garantien ihrer staatlichen Eigentümer und des Bankenrettungsfonds Soffin, um die Finanzkrise zu überstehen. Die Eigenkapitalerhöhungen von 10 Milliarden Euro (Bayern LB), 5 Milliarden Euro (LBBW) und je 3 Milliarden Euro für HSH Nordbank und West LB reichen offenbar aus, um auch neue, in den Tests simulierte Belastungen in den Jahren 2010 und 2011 tragen zu können.

          Kernkapitalquote der Nord LB fällt im Test auf unter 7 Prozent

          Auch die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba), die Nord LB und die Landesbank Berlin, die keine staatlichen Hilfsmaßnahmen benötigten, haben die Tests bestanden, wenn auch nicht so gut wie die gestützten Landesbanken. So kommt die Helaba unter den Annahmen des schlimmsten getesteten Szenarios zwar dem Vernehmen nach auf eine Kernkapitalquote von noch mehr als 7 Prozent, die Nord LB aber auf weniger.

          Mit der erstmaligen Veröffentlichung der Ergebnisse eines Stresstests an diesem Freitag beabsichtigen die europäischen Bankaufseher, das brüchige Vertrauen der Anleger in den Bankensektor zu stärken. 91 europäische Banken wurden getestet, unter den 14 geprüften deutschen Banken sind sieben Landesbanken. Die Banken sollten ermitteln, wie viel hartes Eigenkapital (Kernkapital) sie noch haben, wenn sie, eine schlechtere Konjunktur und eine Ausweitung der europäischen Staatsschuldenkrise unterstellt, deutlich höhere Risiken und Kreditausfälle in den Jahren 2010 und 2011 verkraften müssten. Dabei mussten sie nicht nur Kursverluste bei den Anleihen hochverschuldeter Staaten wie Griechenland durchrechnen, sondern auch die Wirkung ermitteln, die Kursabschläge von 4,7 Prozent bei eigentlich sicheren Bundesanleihen auf das Eigenkapital hätten.

          Kriterium: Kernkapitalquote von mindestens 6 Prozent unter Stress

          Wie aus einer Fußnote in dem Prüfungsbogen der Bankenaufsicht hervorgeht, verläuft die Grenze zwischen „bestanden“ und „durchgefallen“ bei einer Quote von risikogewichteten Aktiva wie Krediten und Wertpapieren zu Kernkapital von 6 Prozent.

          Allerdings hält es die deutsche Bankenaufsicht Bafin offenbar für möglich, dass die Anleger auch eine Kernkapitalquote von mehr als 6 Prozent nicht zufriedenstellt. In einem Brief an Bankvorstände zum Ablauf der Stresstests, der der F.A.Z. vorliegt, schreibt ein Aufseher: „Wenn sich ergibt, dass Sie im Stresstest-Szenario zu einer Kernkapitalquote gelangen, die unter der nach ihrer eigenen Einschätzung für eine Marktberuhigung mindestens erforderlichen Quote liegt, möchte ich Sie zugleich um eine Einschätzung bitten, welche nachvollziehbaren realistischen Möglichkeiten Sie zur Anhebung der Kernkapitalquote sehen. Es wäre aus meiner Sicht kontraproduktiv, am 23.07.2010 Probleme ohne Lösungen zu präsentieren.“

          Auch die Abteilung der Deutschen Bank, die anderen Banken Hilfe in der Kapitalmarktkommunikation anbietet, zweifelt an der Wirkung der Stresstests. Falls nahezu alle Banken den Test bestünden, werde seine Glaubwürdigkeit angezweifelt, lautet ihre Sorge. In einer Telefonkonferenz sollen drei Analysten der Deutschen Bank Vertretern anderer Banken berichtet haben, dass Privatanleger davon ausgingen, dass die europäischen Banken noch 100 Milliarden Euro an zusätzlichem Eigenkapital brauchten. Falls der Stresstest eine Lücke in dieser Größenordnung nicht aufdecke, sei fraglich, ob der Test nicht das Ziel verfehle, für Vertrauen in und unter den Banken zu sorgen. Je mehr Banken dagegen durchfielen, desto mehr Banken würden gezwungen, neues Eigenkapital aufzunehmen – und umso stabiler werde das Finanzsystem, argumentierten die Analysten.

          Weitere Themen

          Viel Lärm um Tesla Video-Seite öffnen

          Protest in Grünheide : Viel Lärm um Tesla

          Der Autobauer und das Land Brandenburg haben sich auf den Kauf der Landfläche geeinigt, auf der der Konzern seine Fabrik für Elektroautos errichten will. Ein Gutachten soll nun den Kaufpreis ermitteln. Gegner des Vorhabens fordern mehr Transparenz und fürchten Umweltschäden.

          Topmeldungen

          Regionalwahl in Italien : Salvini und die Sardinen

          In der Emilia-Romagna und Kalabrien wird an diesem Sonntag gewählt, und es geht auch um die Macht in Rom. Die Regierung in Italien ist angezählt. Nur eine neue Protestbewegung steht der rechten Lega noch im Weg.
          Kim Jong-un (Mitte) mit seiner Frau Ri Sol-ju – und Kim Kyong-hui rechts daneben am Samstag im Pjöngjanger Samjiyon-Theater

          Kim Jong-uns Tante : Sie ist wieder da

          2013 ließ Nordkoreas Regime den mächtigen Politiker Jang Song-thaek hinrichten – seine Witwe wurde danach öffentlich nicht mehr gesehen. Nun taucht sie wieder auf, direkt neben Machthaber Kim Jong-un.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.