https://www.faz.net/-gqe-9dy50

Pläne bei VW : Manager sollen selbst E-Autos als Dienstwagen fahren

  • Aktualisiert am

Volkswagen muss seine Modellpalette neu aufstellen. Bild: Reuters

Wer soll Wagen mit Elektroantrieb kaufen, wenn die eigenen Leute nicht mit gutem Beispiel vorangehen? Bei VW ist das nicht so einfach. Das liegt auch an der aktuellen Modellpalette.

          Volkswagen-Manager mit Anspruch auf einen Dienstwagen sollen nach einem Bericht der „Welt am Sonntag“ künftig auf Batterie-Autos umsteigen. Dafür wolle Konzernchef Herbert Diess die Firmenwagen-Regelung ändern lassen, berichtete die Zeitung. Diess habe vor Managern kritisiert, es dürfe nicht sein, Kunden den Kauf sparsamer, sauberer Autos ans Herz zu legen und selbst schwere, PS-starke Geländewagen zu fahren.

          Volkswagen bestätigte, es gebe erste Überlegungen, die Dienstwagenregelung anzupassen und damit die E-Auto-Offensive zu begleiten. Allerdings kommt erst Anfang 2020 das erste Fahrzeug der vollelektrischen ID-Modellfamilie von VW auf den Markt. Dem Bericht zufolge liegt der Anteil an E-Autos und Hybridmodellen bei der Firmenwagenflotte von Volkswagen im Promillebereich.

          Im kommenden Jahr solle jeder Zehnte der rund 20.000 Dienstwagen der Marke VW in Deutschland ein Auto mit Elektroantrieb sein, also auch beispielsweise ein Hybrid-Fahrzeug. Zu den Ideen zähle ein Bonus-Malus-System – wer einen Stromer fährt, könnte demnach eine Prämie bekommen, wer am starken Verbrenner festhält, solle bezahlen.

          Hintergrund sind die EU-Grenzwerte für den Ausstoß von Kohlendioxid (CO2): Ab 2020 dürfen die Modelle der Hersteller in der EU im Mittel nur noch 95 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen. Die Marke VW kam im ersten Halbjahr laut „Welt am Sonntag“ auf 118 Gramm CO2.

          Weitere Themen

          Axel Voss auf der Gamescom Video-Seite öffnen

          „Dont kill the Messenger“ : Axel Voss auf der Gamescom

          Wir haben einen Rundgang über das Kölner Messegelände mit Axel Voss, dem wohl polarisierendsten Besucher der diesjährigen Gamescom unternommen und uns mit ihm über die Debatte um Artikel 13, seine Bekanntheit bei jüngeren Gamern und Minecraft unterhalten.

          Topmeldungen

          Am Rande des G-7-Gipfels : Wie es Macron gelang, Trump gnädig zu stimmen

          Der französische Präsident präsentiert sich in Biarritz als Überraschungskünstler: Er hat den erwartet sperrigsten Gipfelteilnehmer vorläufig gezähmt – und scheut dabei nicht vor einem Trick zurück.

          Amazonas-Brände : Warum sind wir so passiv?

          Der Regenwald brennt. Das Foto des erblindeten Ameisenbären in Abwehrstellung ging um die Welt und ist zum Sinnbild geworden. Ein verzweifelter Aufruf von Brasiliens bekanntestem Naturfotografen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.