https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/vw-hauptversammlung-klimaschuetzer-attackieren-volkswagen-scharf-18026132.html

Hauptversammlung : Klimaschützer attackieren VW scharf

SUV gegen Klimaschutz: Greenpeace protestiert vor der VW-Hauptversammlung in Berlin Bild: AFP

Eine Fridays-for-Future-Aktivistin sorgt auf der Volkswagen-Hauptversammlung für Aufsehen. Auch VW-Anleger sind unzufrieden und machen ihrem Ärger Luft.

          3 Min.

          Die wachsende Zahl an Baustellen im Volkswagen-Konzern macht es Anlegern schwer, den Überblick zu behalten. Schwierigkeiten in China, Lieferkettenchaos und Ukrainekrieg halten VW in Atem, während weiter Folgen des Dieselskandals zu bewältigen sind. Er hat den Konzern bisher 33 Milliarden Euro gekostet. Im Fokus steht außerdem der Klimaschutz, ein Feld, auf dem Umweltaktivisten den Druck erhöhen. „Konzerne wie VW, die ihr dreckiges Geschäft durchführen, während sie im Fernsehen von Nachhaltigkeit reden, riskieren unser Recht auf Zukunft, unser Recht auf Klimaschutz“, lässt Clara Mayer, 21 Jahre alt, am Donnerstag die versammelten VW-Manager in einer Videobotschaft zur Hauptversammlung wissen. Die Aktivistin von Fridays for Future hatte schon 2019 mit einer Rede auf dem Aktionärstreffen für Aufsehen gesorgt.

          Christian Müßgens
          Wirtschaftskorrespondent in Hamburg.

          Damals waren Anleger und Konzernvertreter noch in Präsenz zusammengekommen. Seither waren die Treffen wegen Corona virtuell. So auch dieses Jahr, in dem Vorstand und Vertreter des Aufsichtsrats aus einem Fernsehstudio im Berliner Veranstaltungszentrum City Cube die vorab eingereichten Fragen von Aktionären beantworten. Vor der Tür protestiert Greenpeace mit einer zwei Meter hohen und sechs Meter breiten „Gerechtigkeits-Waage“, die sich unter dem Gewicht eines tonnenschweren VW-SUVs mit Verbrennungsmotor neigt. In der gegenüberliegenden Waagschale fordern Jugendliche mehr Engagement zur Rettung des Klimas.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Außenministerin Baerbock: Im Amt nachgereift, wie der Philosoph Sloterdijk meint?

          Image von Politikern : Warum viele Baerbock unterschätzt haben

          Viele, die die Außenministerin jetzt loben, trauten ihr das Amt lange nicht zu. Das sagt mehr über die Erwartungen an Politiker als über die Politiker selbst.
          Mit einem Preis von 218000 Euro ist der Lucid Air in Deutschland deutlich teurer als das Konkurrenzmodell EQS von Mercedes.

          US-Autobauer Lucid : Angriff mit 1100 PS

          Das amerikanische Auto-Start-up Lucid bringt seine elektrische Luxuslimousine auf den deutschen Markt. Und macht damit Mercedes und Co. Konkurrenz.
          Kapitalanalge
          Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
          Sprachkurse
          Lernen Sie Englisch
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Zertifikate
          Ihre Weiterbildung im Projektmanagement