https://www.faz.net/-gqe-a61oj

Diess gegen Osterloh : Showdown im Volkswagen-Reich

Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG, auf der IAA 2019 Bild: dpa

Erst im Sommer ist VW-Chef Herbert Diess nur knapp seinem Rauswurf entgangen. Jetzt ist der Machtkampf in dem Unternehmen neu ausgebrochen – und die Spitze des Aufsichtsrats tagt.

          3 Min.

          Volkswagen-Chef Herbert Diess will es wissen. In dem Machtkampf von Arbeitnehmervertretern mit Betriebsratschef Bernd Osterloh an der Spitze und Diess über die Besetzung wichtiger Vorstandsposten ist VW-Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch jetzt wieder einmal als Vermittler gefragt.

          Carsten Germis

          Wirtschaftskorrespondent in Hamburg.

          Das Präsidium des Aufsichtsrats hat deswegen eine Sitzung vorverlegt und will bereits am Dienstagabend versuchen, die Blockade zwischen Vorstandschef und Betriebsrat zu lösen. Der Ausgang der Beratungen sei „komplett offen“, hieß es in Wolfsburg. Alles sei möglich im Moment. Im Umfeld des Aufsichtsrats wird aber nicht damit gerechnet, dass Diess abgelöst wird oder von sich aus das Handtuch wirft.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalnyj wird am Montag aus einer Polizeistation nahe Moskau gebracht.

          Enthüllung über Putin : Nawalnyjs nächster Paukenschlag

          Kaum hat der Kreml Alexej Nawalnyj nach dessen Rückkehr weggesperrt, kommt von den Mitstreitern des Oppositionspolitikers eine neue Korruptionsenthüllung. Erstmals geht es um Präsident Wladimir Putin persönlich.
          „Make America great again“ war in erster Linie eine Kampfansage an andere Nationen.

          Amerikanische Außenpolitik : Trumps Vakuum

          Der 45. Präsident hinterlässt in den Vereinigten Staaten einen Trümmerhaufen. Die Weltpolitik war widerstandsfähiger.
          Susanne Eisenmann mit Friedrich Merz im September in Murrhardt

          Südwest-CDU : Die Merz-Fans müssen sich mit Laschet arrangieren

          Die CDU in Baden-Württemberg wollte Friedrich Merz als Parteichef. Es wurde Armin Laschet. Für die Spitzenkandidatin im Südwesten, Susanne Eisenmann, ist das Ergebnis die zweite Niederlage binnen weniger Tage.