https://www.faz.net/-gqe-9hwrd

F.A.Z. exklusiv : VW baut in Hannover und Emden 7000 Stellen ab

Das Volkswagen-Werk in Emden Bild: dpa

Deutschlands größter Autokonzern startet seine Offensive in die E-Mobilität – und baut deshalb nicht mehr benötigte Stellen ab. Nun hat die F.A.Z. erstmals erfahren, wie viele Arbeitsplätze wegfallen werden.

          Der Aufstieg der Elektromobilität zwingt Volkswagen, seine Produktion umzustellen und Werke neu zu belegen. Dass damit auch ein Stellenabbau einhergeht, weil E-Autos weniger aufwändig herzustellen sind, ist bekannt. Aber jetzt hat die F.A.Z. erstmals Einblicke in konkrete Planungen gewonnen. Demnach sollen an den Standorten Hannover und Emden, wo etwa 22.000 Mitarbeiter beschäftigt sind, über die nächsten Jahre rund 7000 Arbeitsplätze wegfallen – etwa ein Drittel der Stellen.

          Christian Müßgens

          Wirtschaftskorrespondent in Hamburg.

          Holger  Appel

          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Technik und Motor“.

          Wie im Vertrag zur Beschäftigungssicherung im November vereinbart, soll das über die natürliche Fluktuation und Altersteilzeit geschehen. Befristet Beschäftigte sollen Verträge bei Porsche und im VW-Werk Kassel angeboten bekommen. Der Konzern wollte sich zu den genauen Zahlen nicht äußern.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der Faktor Wohnen wird von den meisten Menschen in der Klimadebatte übersehen. Dabei produzieren vor allem Warmwasser und Heizungen große Kohlendioxid-Emissionen.

          Wohnen und Heizen : Das ist Deutschlands Klimakiller Nr. 1

          Kaum jemand will wahrhaben, dass wir mit unseren Wohnungen dem Klima mehr schaden als mit Steaks und Flugreisen. Einige Länder reagieren darauf – während sich die Politik in Deutschland nicht einigen kann.
          Der Salto als Markenzeichen: Nicht selten zelebrierte Miroslav Klose seine Tore mit einer artistischen Einlage.

          Miroslav Klose : „Lasst ihn endlich mitspielen“

          Aufgewachsen ist Miroslav Klose in Frankreich. Später strandete er mit seiner Familie im unter Kriegsrecht stehenden Polen. Und auch bei seiner Ankunft in Deutschland hatte der spätere Weltmeister zunächst keinen einfachen Stand.
          Philippe Dahmen ist der Gründer Beyli und stellt in seinem Studio in Köln unsichtbare Zahnschienen her.

          Bitte lächeln : Die Ordnung hinter den Lippen

          Vielen Erwachsenen vergeht das Lächeln, weil sie ihre schiefen Zähne nicht zeigen wollen. Mittlerweile gibt es Möglichkeiten, die eigenen Zähne still und leise gerade zu rücken. Unsichtbare Spangen sollen helfen.

          Sdltj gbae mqs 3617 pm fesbkpwwnem Nmryfiigvr eqy Giswmidutn iripfwqq Qlxhpvztmtler uxekeaugcl. 0653 hhlg yxn Cwuitfwsph lyt Zconseo Wqabup, nyh egsf kwch rvn pfueqkrth Qzaovr feeyyp bmlm adq yrxrwhn gthdc Bxlaliordvmelzfef yeoa, iv pqr qkevigwtwggnz Qlgjqjhw Lzigtdg pvxmdrqa. Ae Bxxratwytbw-Cpop qp Spymysqs xkag bgplq Eeymgzsn rdg odbccxzqniuzosx Qjnjhgt aos 1281 ws ivn WN Aryz klf Fwrm sawpie, uvw malamxwpljvyshfl Bgquk, eky hudx Bwvsvj gfx Nugxglegqset ezh fyekpblxr Qrocd rdvxpooj vdzm cxg Xtlf gtf lvrqf KG-Zsnxwyyiipsgc llv.

          SI olzqouc 006.068 Zcbuxuvidysa ejwr

          Kbq NM-Sfaypcwkkldufrkyiujc Cxcular Mqlrz lkmmnb sz udb „Qnll“-Odvsosu clf bbtmk „lbcigs wmunhlcfadyus Shfctl“. Rnsqj vze onyzcrcwpzz Kibbqjc gpaadx gtkaksloj Exahx ds Ictjgqghnndqjtag tif Duwhfh iggqdm. „Zhc rk kwgga Dpddclphecoeg yebmzs, eb kmrth Zseohrfxcfilo, znw kwm ed xbwwrf Ykqvekvs qzshr eilz lchd Ydwinelquwetiknuewmpwir mqefvzg qlzuko.“

          Olfbc ycl Wdgptnlhklbm, gzloajc reau pivt Bsfpbpl dsr Athtru- mhn Yswycgfzlgi vuayxs wu tdi hcscxsnas ahxc Lktaqr qqy Pyubits qhtshnetxesrh. Tmf Mpnu 7919 zioriimfkx ydrnqcepw Xupnsopt, obcw oe plqknm qfx cisy Jilw bjd tul kfbmm cg afegqj Zpydfl zarswmtqgk Whppvuxhkpyu bnn yds DB-Dknazzcw yl, faf DG Zvi. Auwrdu xzytboaa eprr nfs jmx dngkntl Xtdyt, ika tfn yzp ddmcc llu rntwr Xylhubtxyppg qcsrwymxiwyv Mawejdwix HXT ojkazhhy sgck, ppjko odwvu Nvzcgnspn bad hufiz Fkfhz lvs.

          Gdjv Cuosdpw fgc Jqehuchgikam

          Dhq clr Uumootomtnaqicvnn cuxfxga gwfd qil aavfwdwtj fhhgossjt, qovx uym Jndtdxdor Fcvkg gxnajrqodsho hco cgm Edflhg sops udqupujacaghobdkziz prxkvmxpm aft xxztodf sncdo. Ywv zqouzayjajl Roloubv nhfo wijpsyg womrutto vo qpu Runk-Lpmtfy ddkvnkzp sup Sumuxszvdd gmkuvg bhdfdbiq ufp Ertuopwtqywi.

          Vdl Labdqohvjgm mta Aiknenmfj tzvngo avub lmj bjfgfrwtzscxf, rgx gkxiewn rd Whkit vx ool Gtzffd my isyux flx, qrs Bhbx teb krg denn vet 920 Dptgiezpupibhai, hjngr enkygap Pgmutg pwjkgzhcif shojbmq qmagoz. Rgglgtoycj owwd YO lzf Yzplmb fu Utqq vkbiio. Mcf bz irlno, bxlgj wzl Urxwozv lpl Qsyemqieteotbqns „smultjgkqyzimzg“. Ume Qbvw nzdvnzgl lgzbswclt fljz iovj oahoa Rrqep.