https://www.faz.net/-gqe-9kh4y

Kommentar : Der Markt wird eine Antwort geben

Könnte schneller fahren, soll es als Neuwagen bald nicht mehr: Ein Volvo XC60 D5 Bild: Hersteller

Volvo führt ein Tempolimit von 180 Kilometern je Stunde ein. Das trifft den ökopaternalistischen Zeitgeist, am Ende entscheiden aber die Käufer. Immerhin: Volvo hat die Karten offen auf den Tisch gelegt.

          Volvo kommt bald mit 180 Sachen aus. Kein neues Auto des skandinavischen Herstellers soll vom Jahr 2020 an mehr Kilometer je Stunde auf die Piste bringen können, die Leistung wird einfach abgeregelt. Der Konzern, der mit hohen Sicherheitsstandards für seine Karossen wirbt, begründet die ungewöhnliche Ansage mit der moralischen Pflicht, die Zahl der Verkehrstoten durch Geschwindigkeitsübertretungen zu verringern.

          Das trifft den ökopaternalistischen Zeitgeist, wirft jedoch Fragen auf: Warum ausgerechnet 180 Kilometer je Stunde, wenn doch viele Unfälle bei wesentlich niedrigeren Geschwindigkeiten geschehen? Geht es hier wirklich um das Allgemeinwohl oder will Volvo durch geschicktes Marketing aus der Not eine Tugend machen? Denn mit der Elektrifizierung des Autos gehören Geschwindigkeiten jenseits der 200er-Grenze ohnehin bald der Vergangenheit an. Und kleinere Motoren können schon jetzt helfen, die Emissionsziele schneller zu erreichen.

          Sicher, auch gedrosselte Volvos sind noch mit ordentlich PS unter der Haube zu bekommen. Spannend wird sein, ob die der deutsche Kunde aber noch will. Der Markt wird eine Antwort geben. Immerhin: Volvo hat die Karten offen auf den Tisch gelegt.

          Sven Astheimer

          Verantwortlicher Redakteur für Unternehmen.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Länder wollen mehr Geld für Flüchtlinge

          Hohe Kosten : Länder wollen mehr Geld für Flüchtlinge

          Die Bundesländer fordern, dass sich der Bund auch künftig stark an den Kosten der Flüchtlingskrise beteiligt. Die von Bundesfinanzminister Scholz vorgeschlagene 16.000-Euro-Pauschale ist ihnen zu niedrig.

          Topmeldungen

          Rezos Video : Jeder Like ein Armutszeugnis

          Das Video „Zerstörung der CDU“ des Youtubers Rezo ist ein Dokument der Zeitgeschichte: Propaganda von der ganz feinen Sorte.

          Spekulationen über May : „Es ist Zeit für sie zu gehen“

          Die Zeit von Theresa May ist endgültig vorbei – dessen ist man sich in London immer sicherer. Selbst alte Gefolgsleute legen der Premierministerin einen schnellen Rücktritt ans Herz – aber was kommt danach?

          Mit der Europawahl : Kann Schottland ein Zeichen gegen den Brexit setzen?

          Unverhofft nimmt das Vereinigte Königreich an der Europawahl teil. Im pro-europäischen Schottland hoffen Aktivisten, eine Botschaft nach Westminster schicken zu können. Gleichzeitig droht ein neues Unabhängigkeitsreferendum.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.