https://www.faz.net/-gqe-aiehw

Machtkampf im VW-Konzern : Der Kapitalmarkt geht auf Distanz zu Diess

VW-Chef Herbert Diess im Juni in Zwickau Bild: Reuters

Im Streit um die Zukunft des VW-Chefs steht eine Entscheidung kurz bevor. Investoren sehen die Sache nüchtern. Ihr Verhältnis zu Diess ist abgekühlt. Ein Analyst bezeichnet VW sogar als die „global gesehen schlechteste Autoaktie“.

          4 Min.

          Wann immer es in den vergangenen Jahren Streit im Volkswagen-Konzern gab, konnte sich Vorstandschef Herbert Diess einer Sache sicher sein: Die Kapitalmärkte, also deutsche und internationale Investoren, die ihr Geld in VW-Aktien anlegen, standen hinter ihm.

          Christian Müßgens
          Wirtschaftskorrespondent in Hamburg.

          Im aktuellen Ringen mit den Gewerkschaften und dem am Konzern beteiligten Land Niedersachsen um seinen Verbleib an der Unternehmensspitze ist die Lage aber anders. Genervt von wiederholten Provokationen in Richtung Betriebsrat und Schwierigkeiten im Tagesgeschäft gehen viele Analysten auf Distanz. „Die Haudraufmethoden von Diess haben sich abgenutzt“, sagt etwa Arndt Ellinghorst vom Finanzdienstleister Sanford C. Bernstein, einer der bekanntesten Beobachter des Konzerns. „Wenn es jetzt immer wieder zu Konflikten kommt, die das Unternehmen lähmen, liegt das zum großen Teil an ihm.“

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Sie sieht das Ansteckungsrisiko auch für Dreifachgeimpfte: Die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek

          Virologin Ciesek warnt : „Ansteckungsrisiko so hoch wie nie“

          Die Infektionszahlen sind so hoch wie nie. Die Gefahr einer Ansteckung rückt damit näher, warnt die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek. Doch die neuen Quarantäneregeln für Geboosterte passen nicht dazu.
          Im Parlamentarischen Rat vor Gründung der Bundesrepublik Deutschland war die Zentrumspartei 1948 noch vertreten.

          Comeback nach 64 Jahren : Die Zentrumspartei ist wieder da

          Ein früherer AfD-Abgeordneter beschert der Partei nach 64 Jahren die Rückkehr in den Bundestag. Die älteste deutsche Partei war das politische Sprachrohr der Katholiken im Kaiserreich und in der Weimarer Republik. Wofür steht sie heute?