https://www.faz.net/-gqe-9j9ir

Neue Verkaufszahlen : Volkswagen bleibt größter Autohersteller der Welt

Das VW-Werk in Zwickau Bild: EPA

Die Volkswagen Gruppe verteidigt ihren ersten Platz als weltweit größter Hersteller von Automobilen. Doch nach einer etwas anderen Rechenart liegt die Allianz von Renault, Nissan und Mitsubishi Motors ganz vorne.

          1 Min.

          Die Volkswagen Gruppe bleibt der größte Autohersteller der Welt. Doch die Allianz von Renault, Nissan und Mitsubishi Motors ist Nummer eins, wenn man nur die verkauften Personenkraftwagen zählt. An der Rangliste der größten Autobauer der Welt hat sich so im vergangenen Jahr nichts geändert. Toyota Motor, das in den vergangenen Jahren mit Volkswagen um den Spitzenplatz rang, landet abermals auf Platz drei. Das zeigt ein Vergleich der F.A.Z., nachdem am Mittwoch die japanischen Anbieter ihre Jahresverkäufe veröffentlicht hatten.

          Patrick Welter
          Korrespondent für Wirtschaft und Politik in Japan mit Sitz in Tokio.

          Die Volkswagen Gruppe lieferte nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr 10,834 Millionen Fahrzeuge aus. Damit liegt der deutsche Anbieter vor der internationalen Allianz von Renault, Nissan und Mitsubishi mit zusammen 10,757 Millionen Fahrzeugen. Toyota, das auch die Marken Daihatsu und Hino mitzählt, folgt auf Rang drei mit 10,594 Millionen Fahrzeugen.

          Die Reihenfolge verändert sich, wenn man den Fokus nur auf Personenkraftwagen legt. Bei Volkswagen fallen damit Laster und Busse der Marken Scania und MAN weg, bei Toyota die Fahrzeuge von Hino. Die globale Führung übernimmt in dieser Zählung die Allianz von Renault Nissan und Mitsubishi Motors mit 10,757 Millionen Fahrzeugen. Volkswagen läge nur noch auf Rang zwei mit 10,601 Millionen Fahrzeugen. Toyota bliebe wiederum Rang drei mit 10,39 Millionen Fahrzeugen.

          Weitere Themen

          Zuckerberg wittert Verschwörung

          Facebook : Zuckerberg wittert Verschwörung

          Der Facebook-Chef verteidigt sein Unternehmen. Whistleblowerin Frances Haugen wirft Facebook vor dem britischen Parlament einen „Tanz mit Daten“ vor. Derweil leidet der Konzern unter neuen Datenregeln von Apple.

          Tesla zieht Autopilot-Update wegen Problemen zurück Video-Seite öffnen

          Mangelhafte Beta-Version : Tesla zieht Autopilot-Update wegen Problemen zurück

          Einige Nutzer hatten moniert, dass Tesla-Fahrzeuge wiederholt vor Frontalkollisionen gewarnt hätten, obwohl keine unmittelbare Gefahr bestand. „Wir sehen einige Probleme“, schrieb Tesla-Chef Elon Musk auf Twitter. Dies sei bei einer Beta-Version zu erwarten, da nicht alle Konfigurationen unter allen Bedingungen vorab getestet werden können.

          Tesla ist jetzt eine Billion Dollar wert

          Nach Großauftrag : Tesla ist jetzt eine Billion Dollar wert

          Der Autovermieter Hertz steckt mit einem Großauftrag bei Tesla Milliarden in den Ausbau seiner Elektro-Autoflotte. Das katapultiert Teslas Börsenwert über eine Billion Dollar. Auch die Wall Street klettert auf einen neuen Höchststand.

          Topmeldungen

          Türkischer Präsident Erdogan

          Türkischer Präsident Erdogan : Der Wert der Zurückhaltung

          Der türkische Präsident Erdogan nimmt Abstand von der Ausweisung westlicher Diplomaten. Eine von ihnen verfasste Erklärung wertet er als Einlenken.
          Mark Zuckerberg spricht bei einer Anhörung.

          Facebook : Zuckerberg wittert Verschwörung

          Der Facebook-Chef verteidigt sein Unternehmen. Whistleblowerin Frances Haugen wirft Facebook vor dem britischen Parlament einen „Tanz mit Daten“ vor. Derweil leidet der Konzern unter neuen Datenregeln von Apple.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.