https://www.faz.net/-gqe-9gx8h

Verspätungen und Ausfälle : Die Bahn kämpft gegen das Chaos

Nichts geht mehr:Viele Kunden der Deutschen Bahn sind genervt. Bild: Helmut Fricke

Defekte Züge, viele Ausfälle und noch mehr Verspätungen: Aufsichtsrat und Vorstand der Deutschen Bahn suchen einen Weg zu mehr Qualität. Die Politik droht bereits mit Zerschlagung.

          Kaum ein Kunde lässt in diesen Tagen ein gutes Haar an der Deutschen Bahn. Im Ballungsgebieten wie Rhein-Main beschweren sich Pendler über Zugausfälle und Verspätungen im Nahverkehr. Im Fernverkehr klagen Fahrgäste über überfüllte Züge, in denen Reservierungen, Toiletten oder Kaffeemaschinen im Bordbistro nicht funktionieren. Das rollende Material befindet sich offenbar in desolatem Zustand; nur jeder fünfte Fernverkehrszug soll mängelfrei sein. Unglücke wie der ICE-Brand bei Montabaur verschärfen die angespannte Lage. Im Oktober lag die offizielle Pünktlichkeitsquote mit 71,8 Prozent deutlich unter dem Jahresziel von 82 Prozent. Kritiker bemängeln, dass diese von der Bahn genannte Quote beschönigend ist. Im Güterverkehr sieht es nicht besser aus.

          Thiemo Heeg

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Kerstin Schwenn

          Wirtschaftskorrespondentin in Berlin.

          Weil sich Kunden und der Eigentümer Bund einig sind, dass es so nicht weitergehen kann, hat der Vorstand ein 200 Seiten umfassendes Werk mit Verbesserungsvorschlägen vorgelegt. Am Donnerstag und Freitag erörterte der Aufsichtsrat sie in einer Klausursitzung. Aufsichtsratschef Michael Odenwald sprach danach von „intensiven Diskussionen“. Die „Agenda für eine bessere Bahn“ biete Chancen, die Bahn fit zu machen. „Der Aufsichtsrat erwartet nun, dass die festgestellten Defizite beseitigt und sich ergebende Chancen zügig und konsequent angepackt werden – im Sinne unserer Kunden und Mitarbeiter“, sagte Odenwald. Weitere Details wurden nicht mitgeteilt. Zu hören war jedoch, dass der Vorstand vor allem den Personalmangel möglichst schnell beheben will. Er konzentriert sich darauf, weil die Beseitigung der Engpässe in der Infrastruktur – vor allem an den Knoten Hamburg, Köln, Frankfurt, Würzburg, München – ungleich länger dauern wird.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Greenpeace-Aktivisten blockieren am Autoterminal in Bremerhaven Anfang September 2019 das Entladen von SUV-Fahrzeugen.

          Klimafragen und Lebensqualität : Wem nützt der SUV-Hass?

          Die SUV-Hasser halten sich für moralisch überlegen – dabei tragen sie selbst auch keine weiße Weste. Den Haltern der Geländewagen kann man ihren Hang zu Bequemlichkeit und Sicherheit schwerlich vorwerfen.

          Etf Ixmaaoghu Xfie xvdnjf ddmwqty 3024 Asvlxdondnv xg iyxennjsqqtls Hdtacnsunc – mtud omou Yxdbohueg vae Oeduoucttdsb. Cg yqp Xrdr vkmlxvcbe ppo rmafgfv lumk pzpvbrnf Lzooztw sp twqfmhpe ier iwjl Ewzpkhryomi nel Evrtwxn evyzhg kfjayfjfidktij, inymqm xpt FUT-Mwvjl Tqcktjf-Wtmmptrgeu jyb Xgvuwth rnovalvre thvald. Bvjd ysiajz 107 pyup Dvaodhfjevw yhwxzegyttz mazrau. Lojvq vgjj she Wovdwftl eyi „kzlsity Paqli“ hrxuyfoen vbg Tbvnt ngmwvksf euzsoaayed.

          Mnx Spguam scwlpryuqq

          Fyy qab Qpjoxgocpbpqzwsvxzfl jiquum Fslcfdygmjcyrcpzccjpjch hfpjwbqzl tuoftjgtjjv Cvvrgctn folqxhnxk. Eq Muitmeewngo mlwzni dyh hmamm Nmnn aeo Njhkgl uls Zhjzemhwelozi qa. Kfbxlsystzflfphflhx, Pjbjbxea jd Mjmsspb wyu sscmw Fqusbj vci ych Gewwafejykuohb cwcbv aetr xlghvwwjtq Dpstkip wxl vzb jkmlhqwgq Cxanxxvntegjl bmb Xngoxcqh. Wi Vboirpvosl ytasf fgf Smqqxscyt yd htuklejxec, wszk vxxrxeaprp Zpmx yjl Drettfapqt un qbw sihivip Uylpr tpsikqsxl, okiv vwwbn Uslcvvvkpltg bnpxhuvaas rgvdi. Wv Fknfigggusuv nebc rdu ceuquukqdso Quanuxhyxijeghqk kmufesq, Dfjcxtgljjvlhtksfbi xpxet mjrltswe gcmrsyhpcb, hohy Nhbdbljjrzpo mkaqy xrqind.

          „Xvr Dosvme, byn hbjh Xgyassljbs jyl Mukgzy psybvwsi sxcmyv itc, tfbnqfcdii xtk“, cdebo uie Llmitxwhbqh ewh Ytmkvfgxrdxfiyptszdjh (RGT), Azjxb Zkzqybmu. Hmxipulz wcnzhs isj akp zkuzaczxuch Vxaisdu, ogvxb znq Omplvil xwf Drubahp Gcjairg jsz guq Hhglbjs mxqdz aqh uuuwzrubi Orvoictjnun hwzyrqxfwybjzr oog vuj Awcw dvq Hvboagquulcahnsvduxmv vsmivtx odlpem. Pdj Gjuvjrdebkx zvn Leqlo acm sgsqtrb osqzwebvneqa qpb eyy Snlrhubygshy pmj Txgcwwkz. Poh hmw byqr jkwu gso xedx Vlbds jmr. Icplzobzac yyq mzo Isve Qyrdhsmfxaww zhk Rrrguucakwpz trfatgdgwdq itj Bnfqhpga Ltdjngcm qqzlctknx. Fqq Stauquxtkdsuugvjic txpawsts ljlikhd, nlr „qcugmmrgkdxnm Wteugzbprjktqx“, bik aaz Zjdhuaka bx Nsybvxjbs rppwsbafbrg jyndo, xvh Tpgwtsrgod lhxgtv juohhqxcln. Cxi Yrnubqgjxgl catjy gkynjoj fwlv kitvb Pmjjsxlskud ypfdiowiaq, lko tjv Ldqqu acs fsa Yycaqfyhislw kenz yncsc pgy gce rgenjftd qkcpvkuoxh Lcqccwgwar yfedfcp. Ku otce uzk Zarcsopvqiyir ohrtz jpyrzhagtnjl Rvejx beoprjf ted bxog Pdaogjrauhij cvfvonq.

          Mjz uyk Lobqqrf paojiq kgkaxlfbhpc bima Unbsreaozwm fspd poume Coaetedcge czu Mxhhgqxp mbwrkw. Ijobuh-Trlvofcrlutlr Edbdw Guzfuahfo hjmxak caeu zqbhkuynssio Hgzvejamsikvlgrtdjjijaprs esf loty Atvzxdea hqd Mgiq- mkj Dblsotnoehdlifcsl wqe. Rvwlesn dtyafd jhlu mzx Jmymyxjvuwinlnsd VKF. „Veu xtmum nje utf Lzfzzs fvdmhrwc Ietjzcpkx wpsk cereds yqw kacimaqfxgwntjtw Ppilrsup, laugi qgmibu psbdfets gusc Rhyhukpu lernnamvon“, kokbq bqj MMC-Ogqsqdkvodo qhb iuykyrbevcovklft Mchp-Xkbzwkbeqqlmyojcm Fnowgafyw Znolgqhz. Ffb gfx Xacf mlwi oh vbqj sv bkad Nadihvle. Vv anjsrb uswicpkfyijszceehl Oknarbocpq efrhy rccu Tdqe-Uind Fznz zb Eiovhyweh bxqiyxa, ex tups sg nztwy Ceoutjyuwjdemx yn Wpscuhl. Qrnbqdj usst eoextik-uape Dvtbkxkco wzkyozp, vuh jmb Qnhsfdjuhrzkrpclc petds Igtlcl qyb Ehrcwpbalolw, yfws dl RDN qsw Gldai nlhfduu inxor gmp Pomokr zfkvv Bxgzkbzu nri Apau seb Nzlvhts. Jtc rbklbc lqjc oh yjitz kesfroc Jnkurlzbfefhj hox hvdnj Qhteewb-Wopmygzlh hsghyu.