https://www.faz.net/-gqe-9x6id

Fleets statt Tweets : Twitter testet selbstlöschende Botschaften

  • Aktualisiert am

Bild: AP

Twitter wird möglicherweise nach dem Vorbild anderer Onlinenetzwerke die Option von sich selbst löschenden Botschaften einführen. In Brasilien gebe es einen Test mit Twitter-Botschaften, die nach 24 Stunden von alleine verschwinden.

          1 Min.

          Twitter testet in Brasilien eine neue Form der Mitteilungen. Ähnlich der Stories-Funktion der Konkurrenten Instagram, Snapchat und Facebook soll die als „Fleet“ bezeichnete Kurzmitteilung nach 24 Stunden online wieder verschwinden. Die Fleets erschienen nicht auf der Timeline des Nutzers und erhielten keine Retweets, Likes oder öffentliche Antworten, teilte Kayvon Beykpour, Produktleiter des Unternehmens, auf Twitter mit.

          „Wir hoffen, dass Fleets den Menschen helfen können, ihre flüchtigen Gedanken zu teilen, die sie wahrscheinlich sonst nicht getwittert hätten“, sagte Beykpour.

          Twitter hatte in den letzten Monaten mehrere neue Funktionen eingeführt, um die Plattform benutzerfreundlicher zu machen. Dennoch hinkt das Wachstum des Unternehmens den Rivalen seit Jahren hinterher und sorgt für Unzufriedenheit bei den Investoren.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Trump will G7 zu G11 erweitern : Eine neue Allianz gegen China?

          Russland reagiert zurückhaltend auf Trumps Vorstoß, die G7 zu erweitern. Australien, Indien und Südkorea zeigen sich offener – ohne Amerika wären sie Vasallenstaaten Chinas, warnt ein früherer Außenminister.
          Streit mit dem Ehemann? Der erste Schultag nervt? In solchen Fällen übernimmt im Film „Alles steht Kopf“ die Wut das Steuer in der Kommandozentrale im Gehirn.

          Unterdrückter Zorn macht krank : So lässt sich die Wut beherrschen

          Im Alltag ist die Wut verpönt, gleichzeitig steigt die Hasskriminalität, und im Internet sind Beleidigungen an der Tagesordnung. Über ein mächtiges Gefühl, das jedoch demjenigen Kraft spenden kann, der es zu beherrschen versteht.

          Kapitalerhöhung für Lufthansa : Geld her!

          Der deutsche Staat will sich mit 20 Prozent an der angeschlagenen Lufthansa beteiligen. Die Kapitalerhöhung soll unter dem Ausschluss von Bezugsrechten für Altaktionäre stattfinden. Das wird ihre Anteile verwässern. Was passiert in diesem Fall eigentlich?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.