https://www.faz.net/-gqe-8zp1s

Twitter : Ehemaliger Goldman-Manager wird Finanzchef

  • Aktualisiert am

Das Twitter-Logo Bild: Picture-Alliance

Twitter hat einen neuen Finanzvorstand. Der frühere Goldman-Sachs-Manager Ned Segal soll den Kurznachrichtendienst wieder nach vorne bringen.

          1 Min.

          Der Kurznachrichtendienst Twitter hat einen neuen Finanzvorstand gefunden. Ab Ende August werde Ned Segal die Position übernehmen, teilte das Unternehmen am Dienstag nach Börsenschluss mit. Der 43-jährige Segal komme vom Software-Hersteller Intuit. Davor habe er für die amerikanische Investmentbank Goldman Sachs gearbeitet.

          Nach einem Manager-Exodus bei Twitter im vergangenen Jahr hatte sich Anthony Noto sowohl als operativer Vorstand um das Tagesgeschäft gekümmert als auch den Posten des Finanzchefs ausgefüllt.

          Twitter will seine Zahlen für das zweite Quartal am 27. Juli vorlegen. Der Kurznachrichtendienst hat in den vergangenen Jahren massiv in Produktentwicklung und Marketing investiert. Dies hat sich allerdings nicht wie erhofft ausgezahlt.

          Weitere Themen

          Der umstrittene Spielemacher

          Activision-Übernahme : Der umstrittene Spielemacher

          Microsoft will Activision Blizzard kaufen. Doch der Konzern steht wegen Vorwürfen der sexuellen Belästigung in der Kritik – und Beschwerden gibt es auch gegen Chef Robert „Bobby“ Kotick.

          Österreichs nie genutztes Kernkraftwerk Video-Seite öffnen

          Zwentendorf : Österreichs nie genutztes Kernkraftwerk

          In Betrieb gegangen ist das einzige Atomkraftwerk Österreichs nie, da sich die Menschen in einer Volksabstimmung in den siebziger Jahren gegen die Kernkraft entschieden. Aus Wien kommt nun heftiger Widerstand gegen die Brüsseler Taxonomie-Verordnung.

          Säbelrasseln in der Wachstumsregion

          Machtkampf im Indo-Pazifik : Säbelrasseln in der Wachstumsregion

          In Asien ist der Machtkampf im Wirtschaftsraum der Zukunft in vollem Gange. China weitet seinen Einfluss aus – auch mit umstrittenen Bauvorhaben. Andere Länder reagieren mit einem Schulterschluss. Und Deutschland sucht in dem Streit nach seiner Rolle.

          Topmeldungen

          Machtkampf im Indo-Pazifik : Säbelrasseln in der Wachstumsregion

          In Asien ist der Machtkampf im Wirtschaftsraum der Zukunft in vollem Gange. China weitet seinen Einfluss aus – auch mit umstrittenen Bauvorhaben. Andere Länder reagieren mit einem Schulterschluss. Und Deutschland sucht in dem Streit nach seiner Rolle.

          Blinken und Lawrow in Genf : Die Suche nach dem richtigen Weg

          Nach dem Treffen der Außenminister Antony Blinken und Sergej Lawrow in Genf ist die Rede von einem besseren gegenseitigen Verständnis. Doch es fehlen konkrete Schritte der Deeskalation im Ukraine-Konflikt.