https://www.faz.net/-gqe-pydq

Tourismus : TUI stellt Flugzeugflotte auf Boeing um

  • Aktualisiert am

TUI-Airbus auf dem Hamburger Flughafen Bild: AP

TUI hat für seine Ferienfluglinie Hapag-Lloyd-Flug zehn Boeing-Maschinen im Wert von 655 Millionen Euro bestellt. Von fünf Airbus-Modellen will sich der Touristikkonzern bald trennen.

          1 Min.

          Der TUI-Konzern stellt seine deutsche Flugzeugflotte von 2006 an komplett auf Boeing-Maschinen um und trennt sich von seinen Airbus-Modellen.

          Für die TUI-Ferienfluglinie Hapag-Lloyd-Flug seien zehn Modelle vom Typ 737-800 bei dem amerikanischen Flugzeughersteller Boeing bestellt worden, teilte Europas größter Touristikkonzern am Donnerstag in Hannover mit. Boeing gab den Auftragswert mit 655 Millionen Dollar an. Die fünf zur Zeit noch eingesetzten Modelle A310 des europäischen Flugzeugbauers Airbus will TUI nach eigenen Angaben zeitnah veräußern. Die Flugflotte der TUI-Billigfluglinie HLX (Hapag-Lloyd-Express) besteht bereits aus elf Boeing-Maschinen.

          285 Flugzeuge hat Boeing 2004 ausgeliefert

          Von einer einheitlichen Boeing-Flotte verspricht sich die TUI Kostensenkungen in der Instandhaltung und Wartung. Auch der im Verhältnis zum Euro schwache Dollar habe bei der Auftragsvergabe an die Amerikaner eine Rolle gespielt, sagte der für die Fluggesellschaften des Konzerns zuständige TUI-Vorstand Sebastian Ebel. „Mit der Flottenerneuerung nutzen wir die Chance, heute kostengünstiges Fluggerät zu attraktiven Preisen zu erwerben und dabei in unserer Kapazitätsplanung weiterhin flexibel zu bleiben“, fügte er hinzu.

          Die zehn neuen Boeing-Maschinen sollen von Anfang 2006 bis Mitte 2007 ausgeliefert werden. Wie sie die bestellten Flugzeuge finanziert, werde die TUI erst zu Beginn der Auslieferung entscheiden, sagte ein Konzern-Sprecher. Die derzeitige Flotte besteht aus eigenen und geleasten Maschinen. Ein Boeing-Sprecher sagte, der Vertrag sei noch Ende Dezember unterzeichnet worden. Damit zähle die Bestellung noch zum Auftragseingang für 2004. Ausgeliefert hatte Boeing im vergangenen Jahr 285 Flugzeuge.

          TUI unterhält 104 Maschinen

          Mitte November hatte die TUI ihr Billigflug-Angebot in Deutschland ausgeweitet. Neben HLX tritt seither auch die größte TUI-Fluggesellschaft Hapag-Lloyd-Flug als Billiganbieter auf. Auf allen Flugstrecken in Europa sind für die 34 Maschinen Flüge ab 29 Euro zu haben.

          In den Auslandsflotten setzt die TUI vorerst weiterhin auch Airbus-Flugzeuge ein. Zur TUI gehören neben Hapag-Lloyd-Flug und HLX die Fluggesellschaften Britannia UK, Britannia Nordic, Thomsonfly, Corsair und TUI Airlines Belgium. TUI unterhält mit allen Fluglinien 104 Maschinen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Unruhen wegen George Floyd : Ausgangssperre in Los Angeles

          Die Gewalt in Amerika eskaliert. In Detroit wird ein Demonstrant erschossen, in Oakland ein Polizist. Minnesotas Gouverneur entschließt sich zu einem einmaligen Schritt – und Trump gießt weiter Öl ins Feuer. Er beschuldigt linke Gruppen, hinter den Unruhen zu stecken.
          Der Start am Weltraumbahnhof in Florida

          Cape Canaveral : Erste bemannte SpaceX-Rakete erfolgreich gestartet

          Es ist der erste bemannte Weltraumflug Amerikas seit neun Jahren – die Privatfirma SpaceX hat ihre Crew-Dragon-Kapsel ins All geschickt. Der erfolgreiche Start der zweistufigen Rakete bedeutet eine grundsätzliche Abkehr von der Art und Weise, mit der Astronauten bisher in den Orbit befördert werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.