https://www.faz.net/-gqe-toye

Tourismus : Sonne vom Discounter

  • Aktualisiert am

Mit Aldi und Lidl ab in den Süden Bild: picture-alliance/ dpa

Lidl hat's vorgemacht, Aldi zieht nach. Im neuen Jahr will der Discounter ins Billigreisen-Geschäft einsteigen und seine Kunden für 200 Euro in den Süden schicken.

          Nach der Discounterkette Lidl steigt auch Marktführer Aldi ab 2007 ins Reisegeschäft ein. Partner ist Europas größter Touristikkonzern TUI mit seiner Direktvertriebsmarke Berge& Meer.

          Ab Januar sollen in allen Verkaufsstellen von Aldi Nord und Aldi Süd Reiseprospekte ausliegen. Das neue Angebot werde bereits ab der nächsten Woche beworben. Zunächst würden unter anderem Reisen nach Österreich, Mallorca und in die USA verkauft. Die Preise beginnen einem Bericht der Online-Ausgabe des „Manager Magazins“ zufolge bei 200 Euro.

          Berge&Meer Geschäftsführer Reiner Meutsch wollte zunächst keine genauen Zahlen nennen. „Aber wir werden bei Aldi große Volumina anbieten.“ Geplant seien Reisen zu den Massenzielen rund ums Mittelmeer, aber auch Rundreisen sowie Pkw-Reisen.

          Aldi-Konkurrent Lidl startete den Reiseverkauf am Nikolaustag. Partner ist die Vertriebstochter des KarstadtQuelle-Konzerns Paneuropa.

          Allianz der Marktführer

          Der Direktverkauf von Reisen über Werbung bei Tankstellen, Kaffeeröstern und anderen branchenfremden Anbietern wächst seit Jahren, allerdings noch mit deutlich geringeren Gästezahlen als die großen Pauschalveranstalter.

          Berge& Meer verkaufte 2005 als Marktführer unter anderem über die Kaffeerösterkette Tchibo in Deutschland gut 500.000 Reisen.“Wir sind in den vergangenen Jahren im Schnitt um zehn Prozent gewachsen und sind sehr profitabel“, sagte Meutsch.

          Konkrete Zahlen veröffentlicht das Unternehmen aus Rengsdorf (Rheinland-Pfalz) nicht. Berge& Meer arbeitet unabhängig vom Mutterkonzern TUI, der 75 Prozent der Anteile hält, und stellt seine Reiseangebote eigenständig zusammen.

          Aldi bereits mit Reisen in Österreich erfolgreich

          Aldi erwägt schon seit mehreren Jahren den Einstieg ins Reisegeschäft, hatte aber nach Einschätzung von Branchenexperten unter anderem wegen der geringen Gewinnspannen und der stark schwankenden Nachfrage gezögert.

          “Es geht hier um einen strategischen Einstieg ins Reisegeschäft, der über längere Zeit geplant worden ist“, sagte Meutsch. Nach einem erfolgreichen Test in Österreich weitet der Discounter das Touristikgeschäft nun aus.

          Die österreichischen Aldi-Discountläden mit dem Namen “Hofer“ sind binnen drei Jahren mit mittlerweile jährlich 220.000 Reisenden zum drittgrößten Touristikanbieter des Landes geworden.

          In der Schweiz hat Aldi vorige Woche eine Kooperation mit dem Veranstalter Eurotours gestartet. Auf Beratung muss der Urlaubsinteressierte allerdings in den Aldi- oder Lidl-Märkten verzichten. Gebucht werden kann ausschließlich über Internet oder per Telefon bei speziellen Call-Centern.

          Weitere Themen

          Das war die Gamescom 2019 Video-Seite öffnen

          Rückblick : Das war die Gamescom 2019

          Die Gamescom 2019 ist vorbei. Doch welche Hallen und Stände lohnten einen Besuch? F.A.Z.-Redakteur Bastian Benrath verrät es auf einem Videorundgang.

          Topmeldungen

          Proteste gegen China : Hongkong ist eine Gefahr für die Weltwirtschaft

          Chinas innenpolitischer Konflikt bedroht die ohnehin schon trübe Weltkonjunktur. Auch Pekings Vorgehen gegen die Fluggesellschaft Cathay sollte deutschen Unternehmen eine Warnung sein – denn auch Daimler und Lufthansa gerieten schon mal ins Fadenkreuz.

          TV-Kritik: Anne Will : Wiederbelebung der Neiddebatte

          Die SPD hatte bisher das einzigartige Talent, die Probleme ihrer Konkurrenz zu den eigenen zu machen. Bei der Debatte um den Solidaritätszuschlag scheint das anders zu sein, wie bei Anne Will zu beobachten war.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.