https://www.faz.net/-gqe-916sa

Großauftrag : Thyssen baut Düngemittelanlage in Brunei

  • Aktualisiert am

Hat einen neuen Großauftrag bekommen, der mehrere Jahre dauern wird: Thyssen Krupp Bild: dpa

Großauftrag nach Essen: Das Sultanat Brunei hat von Thyssen eine Fabrik bestellt. Es geht wohl um einen dreistelligen Millionenbetrag.

          Der deutsche Industriekonzern Thyssen Krupp hat einen Großauftrag über eine Düngemittelanlage im Sultanat Brunei erhalten. Im Auftrag der staatlichen Brunei Fertilizer werde das in Essen ansässige Unternehmen bis zum Jahr 2021 eine Ammoniakanlage mit einer Kapazität von 2200 Tonnen pro Tag, eine Harnstoffanlage mit 3900 Tonnen sowie eine Harnstoffgranulierung mit 3900 Tonnen pro Tag errichten, teilte Thyssen an diesem Montag mit.

          Zum Auftragsvolumen wollte sich der Konzern nicht äußern. Bei einer solchen Größenordnung bewegt es sich aber in der Regel in einem höheren dreistelligen Millionenbereich.

          Weitere Themen

          Wie viel Steuern muss Apple zahlen?

          Verhandlung mit EU : Wie viel Steuern muss Apple zahlen?

          In einem stillen Gerichtssaal in Luxemburg sitzen derzeit Vertreter von Apple und der EU-Kommission zusammen. Die Frage: Wie viel Steuern muss der Tech-Riese in Europa zahlen? Die Kommission beharrt zum Auftakt auf ihrer Position.

          Zustimmung für Lagarde

          EZB-Präsidentschaft : Zustimmung für Lagarde

          Christine Lagarde soll Anfang November den bisherigen Amtsinhaber Mario Draghi an der Spitze der EZB ablösen. Auf die erste Frau auf dem Posten wartet aber kein entspannter Arbeitsanfang - ihr Vorgänger hinterlässt ihr ein dickes Maßnahmenpaket.

          Topmeldungen

          Klopp beim FC Liverpool : Kurz vor der Königsweihe

          Jürgen Klopp hat mit Liverpool die Champions League gewonnen, die Fans aber sehnen seit beinahe dreißig Jahren die Meisterschaft herbei. Sie wollen nicht mehr warten.
          Oktober 2018: Polizisten drängen mehrere Demonstranten gegen den Landesparteitag der AfD Niedersachsen in Oldenburg ab (Symbolbild)

          Opferbefragung : Studie: Deutlich mehr Fälle von Polizeigewalt

          Bei Demonstrationen und Fußballspielen kommt es offenbar besonders oft zu Eskalationen: Eine Studie der Universität Bochum legt nahe, dass Polizisten deutlich häufiger als bisher gedacht ungerechtfertigte Gewalt anwenden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.